So wird Mallorca im Jahr 2007

Ein gewaltiges Programm haben sich Palma und Mallorca für 2007 vorgenommen: Kongresspalast, neue Playa, Teatro Principal, Metro, Stadtpark, Meeresaquarium, Velodrom, Golfplätze, Hotels, „Wetten, dass..?”, Basketball-EM, Westernfestival, TUI-Marathon und und und ... MM schafft Durchblick.

|

Aquarien, Theater, Paläste: Mit millionenschweren Bauvorhaben wird Mallorca 2007 neue Maßstäbe setzen. Eine Vielzahl kostenträchtiger Projekte wird in den kommenden Monaten fertig, an anderen Stellen gehen spektakuläre Projekte von der Planungsphase in die Bauphase über. Und auch der Veranstaltungskalender auf Mallorca hat es in sich. Kultur, Sport, Freizeit - es ist nahezu ständig etwas geboten.

Kongresspalast
Der „Palau de Congressos” ist das Vorzeigeprojekt der Balearen-Regierung und der Stadt Palma. Mit den Bauarbeiten soll noch im März begonnen werden. Die Errichtung des Tagungszentrums samt Hotel für 110 Millionen Euro soll die Meeresfassade Palmas mit einem emblematischen Bauwerk prägen und aufwerten. Der gesamte Tourismussektor hat sich seit Jahren für dieses Projekt stark gemacht. Regierung, Opposition und Wirtschaft ziehen bei dem Vorhaben in seltener Einmütigkeit an einem Strang, erhoffen sie doch, dass mit dem künftigen Kongresstourismus ab 2010 die Abhängigkeit der Branche von der Sommersaison deutlich verringert werden kann.

Gesa-Hochhaus
Politischen Streit gibt es an Palmas Meeresfront indes um das Gesa-Gebäude. Ursprünglich sollte es im Rahmen der Umgestaltung der ersten Meereslinie abgerissen werden. Dann legte sich der Inselrat quer. Bis April hat nun die Behörde Zeit, sich definitiv festzulegen. Bleibt das Haus stehen, fallen Entschädigungsforderungen in Höhe von rund 200 Millionen Euro an.

Playa de Palma
Auch das Projekt zur integralen Sanierung der Playa de Palma verfolgt das Ziel, die Angebote für den Tourismus und die Anwohner zu verbessern. Gleich in den ersten Wochen des neuen Jahres soll das „Städtebauliche Konsortium Playa de Palma” unter Dach und Fach gebracht werden, um die im Sommer vorgestellten 101+1-Vorschläge anzupacken. In dem Konsortium müssen sich Zentral– und Balearen-Regierung, der Inselrat, Palma und Llucmajor zusammenraufen. Als Anschubfinanzierung ist von 100 Millionen Euro die Rede.

Metro
Ein gewaltiges Infrastruktur-Projekt, das 2007 vollendet wird, ist Palmas neue Untergrundbahn, die von September an die Plaça de Espanya mit der Balearen-Universität verbinden wird. Erste Probefahrten soll es bereits im April geben. Die Kosten für die knapp acht Kilometer langen Strecke der „Metro” betragen 91 Millionen Euro.

Stadtpark
Mit dem Bau der Metro ging auch die Verlegung des Bahnhof von Palma in den Untergrund samt den Gleisen bis zur Vía Cintura einher. Dafür musste der vor wenigen Jahren geschaffene Stadtpark komplett umgegraben werden. Bald wird er wieder für die Bürger zugänglich sein. Auch die alte Jugendstil-Brücke des Architekten Gaspar Bennázar wird nach viel Streit an ihrem alten Platz rekonstruiert.

Falca Verda
Daneben erhält Palma unweit des Friedhofs mit der Falca Verda (Grüner Keil) einen neuen Stadtpark, der mit 273.000 Quadratmetern einst der größte in Palma sein wird. Das erste Mittelstück mit 120.000 Quadratmetern soll bereits im Januar der Öffentlichkeit übergeben werden. Die Kosten belaufen sich auf 36 Millionen Euro.

Teatre Principal
In Sachen Kultur tut sich ebenfalls etwas: Sechs Jahre nach dem Beginn der Renovierungsarbeiten im Teatre Principal in Palma heißt es voraussichtlich am 20. April erstmals wieder „Vorhang auf!”. Der Bau aus dem 19. Jahrhundert beherbergt eines der schönsten Theater Spaniens.

Meeresaquarium
Ein privates Vorzeigeprojekt an der Playa de Palma ist das seit zwei Jahren in Bau befindliche Meeresaquarium, das ein israelischer Konzern für 32 Millionen Euro in Can Pastilla errichtet. In rund vier Millionen Liter werden sich bald 5000 Tiere tummeln. Die Eröffnung ist für April vorgesehen.

Velodrom
Neben dem Kongresspalast soll auch das Velodrom bald hochkarätige Veranstaltungen und Tausende Sport-Touristen nach Mallorca locken. Unweit des Friedhofs von Palma schuften die Bauarbeiter derzeit unter Hochdruck, um die 46 Millionen Euro teure Bahnradsport-Halle bis Anfang Februar fertigzustellen.

Golfplätze
Sportlich wird es im kommenden Jahr auch auf den neuen Golfplätzen zugehen, die die Anzahl der Insel-Greens auf 23 erhöhen. Golf Son Gual, an der Landstraße Palma-Manacor gelegen, wartet demnächst mit 18 Löchern auf. Golf Son Quint, dritter Platz von Arabella Golf im Norden Palmas (neben Son Muntaner und Son Vida) lädt voraussichtlich im Sommer zum Abschlag ein.

Hotels
2007 steht eine Vielzahl von Neuerungen in der Landschaft der Luxus-Hotellerie Mallorcas auf dem Programm. Das Mardavall (Calvià) wird nach seiner derzeitigen Renovierung zum ersten St. Regis Mallorca avancieren. Das Arabella Sheraton Golf Hotel Son Vida (beide gehören zur Schörghuber-Gruppe) wird ab 1. Januar ein Le Méridien. In Capdepera wiederum geht der Bau des luxuriösen Hotel– und Villenkomplexes Cap Vermell Estate weiter (140 Millionen Euro). Die ersten 25 von 75 Villen sollen im Frühjahr übergeben werden. Mallorcas dienstältestes Traditionshotel Formentor (seit 1929) wird entweder abgerissen und neugebaut oder aufwendig saniert. Wie die Entscheidung auch ausfällt – die Arbeiten sollen im Herbst beginnen. Das Galatzó-Hotel (Calvià) wird als erstes Maritim-Hotel der Insel ab Juli Gäste begrüßen. Bei Llucmajor saniert die Grupo Drac ein herrschaftliches Anwesen, um dort das erste Hilton-Hotel der Insel zu etablieren.

Sa-Mola-Tunnel
Eine andere Infrastrukturmaßnahme, die ihren Abschluss findet, ist der Bau des Sa-Mola-Tunnels in Port de Sóller. Die offizielle Eröffnung ist für Januar vorgesehen. Das 21-Millionen-Euro-Projekt wird den Anwohnerverkehr durch den Berg quasi hinterrücks an den Ort heranführen. Die Küstenstraße in den Hafen soll dadurch so stark entlastet werden, dass das Rathaus von Sóller die Umwandlung in eine Flaniermeile beabsichtigt.

Kommunen
Neben den Großprojekten stehen in den Dörfern Mallorcas auch viele kleine Sanierungsprojekte an. Ein Beispiel ist in Porto Cristo zu finden. Dort wird die Plaça d'es Moll umgestaltet. Die Abstellplätze für Autos sollen einer Fußgängerzone weichen. Die Kosten betragen rund 3'1 Millionen Euro.

Wetten dass..?
Als das herausragende gesellschaftliche Ereignis 2007 dürfte zweifelsohne die Wiederkehr der ZDF-Unterhaltungssendung „Wetten dass..? mit Thomas Gottschalk nach Mallorca sein. Das TV-Spektakel, das am 23. Juni in der Stierkampfarena in Palma ausgestrahlt wird, ist vermutlich mit der stärkste Werbeträger der Insel im Ausland.

„Premiere” Golf Trophy
Als ein weiterer Event mit hoher Prominenten-Dichte kündigt sich die „Premiere” Golf Trophy Anfang Juni an. Das Turnier auf den Golfplätzen in Son Vida findet zugunsten der Franz–Beckenbauer-Stiftung statt.

Basketball-EM
Sportlich geht es bei der Europameisterschaft im Basketball zu. Mallorca wird Anfang September zum Austragungsort der EM-Vorrunde. Deutschland, derzeit Vize-Europameister, trifft hier in der Gruppe C auf die Türkei, Tschechien und Litauen.

Bahnrad-WM
Mit der Austragung einer Weltmeisterschaft warten die Radprofis Ende März in Palmas neuem Velodrom auf. Mit dabei die deutschen Profis Robert Bartko und Christin Muche sowie der Mallorquiner Joan Llaneras (sechsfacher Weltmeister).

TUI-Marathon
Ebenfalls sportlich geht es beim 4. TUI-Marathon am 21. Oktober zu. Im Vorjahr waren fast 4000 Läufer dabei.

Western Festival
Eine Neuauflage erlebt nach seinem Debüt im Vorjahr das Mallorca Western Festival. Vom 19. bis 23. September werden Cowboys hoch zu Ross den Sand der Stierkampfarena unter die Hufe nehmen und ihre Lasso-Künste vorführen.

Musikfestivals
Kulturelle Highlights 2007 sind die traditionsreichen Musikfestivals in Palma (Música Mallorca, Oktober), Pollença (Juli, August) und Deià (ab April).

Kunst-Events
Mit seiner Kunstnacht „Nit de l'Art” lockt Palma Ende September viele Besucher an. Parallel dazu findet 2007 erstmals die „Nit de l'Art” lockt Palma Ende September viele Besucher an. Parallel dazu findet 2007 erstmals die „Art Cologne Palma” im Terminal A des Flughafens statt.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.