Herzlich willkommen zu Hause, Señor Becker!

Er verkauft (zumindest vorerst) nicht: Nach neun Jahren Wartezeit kann Boris Becker endlich seine luxuriöse Finca bei Artà beziehen. Das will die Tennis-Legende richtig feiern: Die Sause soll drei Tage dauern. Begonnen wird in Palma, dann geht´s auf die Finca, und zum Abschluss steht eine Strand-Party in der Cala Torta an

410

Boris Becker.

Von wegen Boris Becker verkauft sein Anwesen auf Mallorca. Die Gerüchte, die in den vergangenen Tagen zu hören und zu lesen waren, sind falsch. Wie MM aus gut informierten Kreisen erfuhr, ist das Gegenteil der Fall: Die deutsche Tennis-Legende zieht einen Schlussstrich unter all den Ärger um seine Luxusfinca bei Artà – aber nicht in dem er verkauft, sondern indem er endlich einzieht. Und das soll groß gefeiert werden. Denn endlich ist alles fertig.

Ob die Verkaufsgerüchte allerdings verstummen, wenn Boris Becker in dem Haus heimisch geworden ist, scheint fraglich. Denn hinter vorgehaltener Hand munkelt man in Maklerkreisen, Becker wolle das Anwesen nur bewohnen, um in nicht allzu ferner Zeit einen höheren Verkaufswert zu erzielen. So könnte die Finca, für die derzeit eine Summe von 15 Millionen Euro im Gespräch ist, durchaus ein Milliönchen teurer werden, wenn der Star dort erstmal seine Aura versprüht hat.

Was Boris Becker genau vorhat, kann wohl nur er selbst sagen. Doch der 38jährige spricht in der Öffentlichkeit nicht gerne über die Finca, die ihn reichlich Nerven gekostet hat.

Alles Vergangenheit, jetzt ist Party angesagt. Zwar steht ein genauer Termin noch nicht fest, doch Freunde des Leimeners wissen bereits, dass sie auf der Einladungsliste stehen. Drei Tage soll's dauern. Einige Gäste wohnen im Sieben-Zimmer-Hotel „Es Mayolet”, das zum „Reserva Rotana” (Manacor) gehört.

Begonnen wird in Palma. Man geht davon aus, dass Becker zu dieser Feier auch einige Politiker und andere wichtige Figuren des mallorquinischen Lebens bitten wird. Der zweite Tag öffnet für Freunde die Tore zur Finca. Und dann geht es an den Strand. Letzte Location ist die Cala Torta bei Artà.

Für die Abwicklung der Festivitäten holt sich Becker professionelle Unterstützung. So wird MM-Informationen zufolge das Zwei-Sterne-Restaurant „Tristán” aus Puerto Portals fürs Catering zuständig sein. „Tristán”-Geschäftsführer Claudio Marini wollte auf Anfrage nichts verraten.

Dass Boris Becker fest nach Mallorca ziehen wird, darf bezweifelt werden. Auch nach dem Ende seiner Tenniskarriere ist er Weltenbummler geblieben. Becker hat seinen Hauptwohnsitz in der Schweiz, verbringt aber wegen seiner Söhne Noah Gabriel und Elias Balthasar auch viel Zeit in Miami oder ist in London anzutreffen, wo Tochter Anna lebt. Mallorca hat sich aber in den vergangenen Jahren auch als einer von Boris' Lebensmittelpunkten manifestiert. Bisher wohnt der Sportler vorwiegend im Dorint in Camp de Mar.

Becker lernte Mallorca näher kennen, als Mitte der 90er Jahre sein Kollege Charly Steeb und Ehefrau Kim auf die Insel zogen. Kims Freundschaft zu Boris' Frau Barbara führte das Ehepaar Becker hierher. Als sich die beiden trennten, wurde spekuliert, dass Boris nichts mehr am Insel-Domizil liege, doch er blieb.

Gegenüber MM meinte Becker einmal: Er schätzt die Atmosphäre der Insel, das „wundervolle Licht” und den Vorteil, dass man so schnell hier ist.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.