Wigald Boning: Finale am Ballermann

Wigald Boning hat große Pläne: Der Comedy-Star will mit dem Tretboot von Ibiza nach Mallorca fahren und kurz vor dem WM-Endspiel an der Playa de Palma ankommen. Eine Aktion für sein geplantes Buch ,,Bekenntnisse eines Nachtsportlers

|
410

Wigald Boning will die 100-Kilometer-Strecke in 24 Stunden schaffen.

Für verrückte Ideen ist Comedy-Star Wigald Boning bekannt. Sein nächstes Projekt hat Mallorca als Ziel - im wahrsten Sinne des Wortes: "Zusammen mit einem Freund werde ich von Ibiza aus mit einem Tretboot nach Mallorca fahren", kündigt der 39 jáhrige im Gespräch mit MM an. Die Aktion soll am 8. Juli starten. "In den Abendstunden des Tages wollen wir mit einem ganz normalen Miettretboot in See stechen", erzählt der Komiker, der einst durch "RTL Samstag Nacht" bekannt wurde und seit 2003 im SAT-1-Programm zusammen mit Barbara Eligmann "Clever - Die Show die Wissen schafft" moderiert.

"Wir meinen, dass wir die Tour in 24 Stunden geschafft haben". Wobei Boning und sein Partner sich nicht die kürzeste Strecke ausgesucht haben. "Nein, dann müssten wir wohl irgendwo an der westlichen Ecke ankommen. Da kann man aber nicht gut an Land gehen. Also werden wir direkt zum Ballermann fahren. Das sind 105 Kilometer." Ein Wunschtraum: "Optimal wäre, wenn wir direkt vor dem WM-Finale an der Playa de Palma eintreffen würden." Das wird am Sonntag, 9. Juli, um 20 Uhr angepfiffen.

Warum unternmmt Boning, der eigenen Angaben zufolge bisher nie länger als 2 Stunden am Stück im Tretboot saß, eigentlich diese anstrengende Tour? "Das ist eine Geschichte für mein Buch, an dem ich gerade arbeite. Es soll heißen: ,Bekenntnisse eines Nachtsportlers'. Ich habe schon viele Aktivitäten nachts veranstaltet, weil ich früher an Schlaflosigkeit litt." Für das Buch war Boning zum Beispiel bereits als Skilangläufer, mit einem Klapprad oder auch auf dem Mountainbike unterwegs - nicht nur, aber auch nachts.

Für den Tretboottrip war zunächst übrigens die Strecke von Wilhelmshaven nach Helgoland ins Auge gefasst worden. Man entschied sich aber schließlich für Ibiza - Mallorca. Boning: Uns erschien der Seegang in der Nordsee schwerer." Dass Boning und sein Kumpel die Strecke, bei der sie sicherheitshalber von einem Begleitboot aus beobachtet werden, schaffen, daran hegt der Komiker keinen Zweifel. Probleme bereiten ihm allerdings noch Teile der Organisation. "Mit dem Begleitboot ist alles klar. Wir kennen aber noch keinen Tretbootverleiher auf Ibiza."

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.