„WM-Zeit ist Urlaubszeit”

Allen Befürchtungen zum Trotz ist Mallorca während der heißen Wochen der Fußball-Welt- meisterschaft so gut gebucht wie seit langem nicht mehr. Mit Früh- bucherrabatten und Sonderaktionen haben die Reisekonzerne frühzeitig ihre Torchancen genutzt

|

König Fußball regiert auch auf Mallorca. Was nicht heißt, dass die Bundesbürger wegen der Weltmeisterschaft in diesem Sommer in Deutschland bleiben. Ungeachtet des Spektakels rund um den Ball werden Tausende von Deutschen ihre Urlaubszeit auf der Insel verbringen. Mit Schnäppchenaktionen und Frühbucherrabatten haben die deutschsprachigen Reiseveranstalter frühzeitig gegengesteuert und damit bereits jetzt den Sieg davongetragen.

Die Bundesbürger werden auf Mallorca den Kick per Großleinwand unter Palmen verfolgen, und wer gar nichts von der WM wissen will, findet unter einer anderen Palme ungestörte Ruhe. Wie auch immer, die Sonneninsel wird in diesem Sommer zum absoluten Refugium sowohl für Fußballfanatiker als auch für Fußballflüchtige. „Das befürchtete Buchungsloch ist ausgeblieben”, sagt Carsten Deuter, Pressesprecher des Reiseveranstalter Alltours.

Die Buchungslage sei sehr gut und liege über den Stand ds Vorjahres, das auch schon sehr gut gewesen sei. „Unsere WM-Rabatte haben Erfolg gehabt.” Von den Fußballfans müsse auf der Insel niemand auf die WM verzichten. In vielen Hotels werde das Ereignis per Großbildleinwand übertragen. In den Zimmern gebe es ohnehin TV-Geräte mit deutschen Programmen.

„WM-Zeit ist Urlaubszeit”, flankiert auch Detlef Altmann, Direktor der Neckermann Flugreisen (Thomas Cook). Allein für Juni liegen die Reservierungen im Vergleich zum Vorjahresmonat derzeit mit 25 Prozent im Plus. „Das belegt, dass unsere Strategie, WM-Specials für Fußballfans und Fußballmuffel aufzulegen, gegriffen hat.”

Für die TUI AG, Deutschlands größten und einzigen börsennotierten Reisekonzern, ist die WM-Zeit ebenfalls alles andere als ein Eigentor. „Der Juni ist für uns der am besten gebuchte Monat”, sagt Sprecherin Stefanie Rother. Das gelte sowohl für Gesamt-TUI als auch für Mallorca, „das ebenfalls sehr gut gebucht ist”. Anreize für die Fußballfans waren nicht nur Preisnachlässe für Frühbucher, sondern auch spezielle Programmangebote rund um das runde Leder.

Eine positive Buchungslage meldet auch die Rewe-Touristik. Für Mallorca steht für diesen Sommer bereits jetzt ein sattes Buchungsplus in den Büchern, speziell für Juni sind es im Vergleich zum Vorjahr 18 Prozent. Wie lässt sich das erklären? „Wir haben eben schwer die Werbetrommel gerührt”, sagt Sprecherin Anette Forre. Insbesondere Schnäppchenaktionen wie „sieben für sechs” oder „14 für zehn” seien bevorzugt wahrgenommen worden. Das heißt, Urlauber zahlen lediglich für zehn Tage Urlaub, wohnen aber insgesamt zwei Wochen im Hotel.

Die Strategie der Tourismuskonzerne hat sich voll ausbezahlt, sagt die Sprecherin des Deutschen Reiseverbandes (DRV), Sibylle Zeuch. „Die Aktionen wurden lange im voraus geplant. Die Veranstalter haben im Vorfeld maßgeschneiderte Angebote aufgelegt. Man weiß ja um die Bedürfnisse, die es gibt.” Mit positiver Resonanz. Viele sicherten sich rechtzeitig ihre Preisvorteile. „Der Juni wurde wegen der WM intensiver gebucht als im Vorjahr.”

Nicht nur die deutschen Reiseveranstalter sorgen in diesem Sommer mit ihren Planungen für volle Hotels auf Mallorca. Auch die spanische Zentralregierung wurde aktiv. Sie verlängerte das Programm für die staatlichen Seniorenreisen Imserso um einen Monat bis Ende Juni. In den Genuss kommen 38 Hotels auf Mallorca. Das Imserso-Programm des spanischen Sozialministeriums dient dazu, die Hotels während der schwachen Wintersaison mit subventionierten Reisen zu unterstützen. Nach Angaben des balearischen Tourismus-Ministeriums werden die Imserso-Hotels in der Regel kaum von den deutschen Reiseveranstaltern gebucht.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.