Real stolpert ans Tabellenende

Insel-Fußballer verlieren in San Sebastián und sind Schlusslicht

Jetzt kann es für die Fußballer von Real Mallorca zumindest nur noch aufwärts gehen: Nach der Auswärtsniederlage in San Sebastián steht die Mannschaft von Trainer Héctor Cúper auf dem letzten Tabellenplatz. Positives kann der derzeitigen Situation bei dem Verein aber niemand abgewinnen.

„Wir sind in einer sehr heiklen Situation”, gesteht Cúper: „Die Abwärts-Dynamik können wir nur stoppen, wenn wir die Ruhe bewahren.” Seit acht Spielen haben die Kicker von der Insel nun schon nicht mehr gewonnen und auch die im Winter nachverpflichteten Spieler haben bisher nicht die gewünschte Besserung gebracht.

Nur der Argentinier Leonardo Pisculichi hatte sein erstes Erfolgserlebnis im Real-Trikot: Bei der 1:2-Niederlage in San Sebastián stand der Stürmer zum ersten Mal in der Anfangs-Elf und erzielte gleich das Tor zum zwischenzeitlichen 1:1. Überschwang wollte aber auch bei ihm nicht aufkommen: „Ich werde mich weiter anstrengen, um meinen Teil beizutragen.”

Diesmal war das nicht ausreichend, die Basken gingen erneut in Führung, gewannen das Spiel und vergrößerten so den Abstand auf die hinteren Plätze. „Uns fehlt die Klarheit im Angriff und auch defensiv müssen wir besser werden, aber daran ist die Situation schuld, in der wir jetzt stecken”, sagte Real-Stürmer Víctor Casadesús.

Dabei war das Team ebenbürtig, nur die hohe Fehlerquote brachte Real erneut um einen Teilerfolg. Zumindest ein Punkt wäre durchaus verdient gewesen. Das sah auch Abwehrspieler José Nunes so: „Moralische Siege nutzen aber nichts im Fußball. Wir müssen jetzt unbedingt Punkte sammeln.”

Der Trainer wird derweil noch nicht in Frage gestellt. Im Gegenteil: Präsident Vicenç Grande stärkte dem Argentinier den Rücken: „Héctor Cúper hat einen Vertrag bis 2007 – ich gehe davon aus, dass er ihn erfüllt und sogar verlängert.” Mit harter Arbeit und Kampf sei der Klassenerhalt zu schaffen. „Ich bin weiterhin überzeugt, dass Cúper ein hervorragender Trainer ist.”

Spannend ist die Liga aber nicht nur am Tabellenende, auch der Kampf um die vorderen Plätze ist wieder etwas interessanter geworden. Tabellenführer FC Barcelona musste nämlich nach wochenlanger Siegesserie in der Primera División mal wieder eine Niederlage einstecken. Wie schon im Hinspiel wurde nun auch im Camp Nou Atlético Madrid zum Stolperstein. Der überragende Fernando Torres schoss den Hauptstadt-Klub zum 3:1-Sieg.

Damit schrumpfte der Vorsprung der Katalanen in der Tabelle vor dem FC Valencia, beträgt aber immer noch stattliche neun Punkte. Auch Real Madrid konnte durch das 4:0 gegen Espanyol Barcelona etwas Boden gutmachen. Die „Königlichen” erlebten allerdings am vergangenen Mittwoch im spanischen Pokal ein Fiasko und gingen mit 1:6 in Zaragoza unter. Den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze will Real Mallorca am Sonntag, 12. Februar (Anstoß: 17 Uhr), gegen Getafe schaffen, das von Bernd Schuster trainiert wird.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.