Super Jahrgang, träger Verkauf

Region „Pla i Levant” beklagt lokale Absatzprobleme

|

Wir haben ernsthafte Absatzprobleme auf Mallorca, denn nur sieben Prozent der auf der Insel verkauften Weine werden auch hier angebaut.” Mit diesen Worten kommentierte der Präsident der anerkannten Anbauregion (DO) „Pla i Levant”, Antonio Bennàssar, den Beginn der diesjährigen Weinlese in Porreres, an der auch die Landwirtschaftsministerin der Balearen, Margalida Moner, teilnahm.

Die gute Nachricht war: Es wird ein exzellenter Jahrgang erwartet, denn viel Sonne und kaum Schädlinge hätten die Trauben diesen Sommer prächtig gedeihen lassen, so Pedro Rosselló, Weinbauer aus Felanitx. Jetzt komme es nur noch auf die gute Verarbeitung an, um einen außergewöhnlichen Jahrgang zu erzielen, so der Winzer, der gemeinsam mit anderen Weinbauern den Startschuss zur Lese gab.

Elf Weingüter gehören mittlerweile zu Mallorcas größter DO im Osten der Insel, eine von ihnen die Bodega Jaume Mesquida, auf der am vergangenen Freitag, 26. August, die Ernte der Merlot–Trauben begann. Merlot gehört mit Callet und Cabernet Sauvignon zu den am meisten angebauten blauen Trauben auf der Insel, bei den weißen Trauben liegt Chardonnay an erster Stelle. Zu den neuen Sorten im DO „Pla i Levant” gehören Riesling und Pinot Noir.

Auf der Finca Son Obre nahm Landwirtschaftsministerin Moner persönlich das Messer in die Hand, und beförderte die ersten Reben in die Körbe. In ihrer anschließenden Rede sagte die Ministerin der DO „Pla i Levant” ihre Unterstützung bei allen weiteren Vorhaben zu. Die hohen Qualitätskontrollen der Anbauregionen sicherten den guten Ruf des mallorquinischen Weines auch außerhalb des Landes.

Die DO „Pla i Levant” wurde 1999 gegründet, ihr erster Vorsitzender war Jaume Mesquida. Der heutige Präsident, Antonio Bennàssar, wies allerdings auch auf die derzeitigen Schwierigkeiten der DO hin, denn es gelte, eine Überproduktion zu vermeiden. „Wir haben im vergangenen Jahr 30 Prozent mehr produziert als in den Vorjahren, haben aber große Schwierigkeiten, die qualitativ hochwertigen Weine auch auf der Insel zu verkaufen.” Mallorquinischer Wein würde bisher noch zum großen Teil exportiert, deshalb sei im Juni 2005 die sogenannte „Comisión Vinicula de las Islas Baleares” gegründet worden, eine Kommission zur Erstellung von Marktstudien, die den heimischen Absatz verbessern soll.

Auf der rund 314 Hektar großen Anbaufläche der Anbauregion „Pla i Levant” wird 2005 mit einer Traubenernte von knapp 1'7 Millionen Kilo und der Produktion von mehr als einer Million Liter Wein gerechnet.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.