Farben und Fotos: Kunst im Dutzend

Zwölf internationale Künstler stellen gemeinsam aus

Internationale Künstler präsentiert die Galerie tres temps in Alquería Blanca. Susanne Pfeil (Jahrgang 1968) wuchs in Köln auf, lebte als Modedesignerin in New York, entdeckte dort für sich die freie Malerei und baute in Köln ein Atelier auf. Seit 1999 lebt und arbeitet sie auf Mallorca. In ihren Bildern erzählt sie Geschichten, die aus einer fernen Zeit zu stammen scheinen.

Klaus Zylla (geboren 1953 in Cottbus) arbeitete zunächst als Siebdrucker in der Werbung, studierte an der Kunsthochschule Weißensee, lebt heute in Berlin. In der Tradition von CoBrA und „Art brut” – die er erst nach dem Mauerfall kennenlernte – entwickelte er eine Bildersprache zwischen Abstraktion und Figuration. Schriften und Textpassagen nutzt er als gestalterische Elemente.

Folkert Rasch (1961) studierte in Braunschweig, lebt und arbeitet in Köln. In seiner gegenständlichen Malerei – er malt häufig Pflanzen und Landschaften – fühlt er sich durch Mallorca immer wieder inspiriert.

Die Stilleben von Andreas Scholz (1955) sind anders, vielleicht weil die dargestellten Dinge einerseits so absolut alltäglich, andererseits voller Magie, manchmal auch fotorealistisch sind. Er studierte an der Kunsthochschule in Köln und wurde durch seine „Elementebilder” bekannt.

Der Fotograf Pep Bonet (1961) wurde zwar auf Mallorca geboren, lebt und arbeitet aber vor allem in Amsterdam – und auf vielen Reisen. Seine Fotos von Kindersoldaten in Sierra Leone, von einem dortigen Kinderheim mit blinden und behinderten Kriegsopfern, von Aids–Kranken gehen um die Welt und berühren die Menschen.

Anna David (1955), Malerin und Bildhauerin, lebt in Sóller und Berlin. Sie bietet freche, farbintensive Malerei, in der sie Abstraktion mit figurativen Elementen mischt.

Die farbintensiven Frauenporträts der Mallorquinerin María Antonia Cerdá (1965) gehören schon fast zu den Klassikern der hiesigen Kunstszene.
Natasha Zupan (1965) wurde in den USA geboren, wo sie auch studierte. Sie lebt und arbeitet auf Mallorca und zeigt moderne Interpretationen altmeisterlicher Malerei, auch Strukturarbeiten mit Stoffen und Blattgold.

Der mallorquinische Bildhauer Xavier Llull (1944) ist bekannt für seine Darstellung von Torsi und langgestreckten Frauenkörpern aus Stein.

Luis Vidal (1950) stammt aus Cuenca, lebt und arbeitet auf der Insel. Er zeigt Ansichten von Palma und Interieurs.

Ralf Bohnenkamp (1966) ist Theatermaler und präsentiert in tres temps „Farbkörper” – äußerst reduzierte Kompositionen, deren Spachteltechnik eine ganz eigene Textur vermittelt.

Sibylle Hasslinger (1963) zeigt abstrakte Malerei, in der Figürlichkeit immer wieder durchscheint. Das erreicht sie duch starke Ölschichten und transparente Paraffinschichten – auf der letzten Schicht erscheinen oft zeichnerische Elemente. (GK)

Kollektivausstellung in der Galería tres temps, Plaça San José 10, Alquería Blanca. Geöffnet bis 22. Janaur von Dienstag bis Samstag von 10 bis 14 und von 17 bis 20 Uhr.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.