Volle Betten, gutes Geld

Positive Saison-Zwischenbilanz an der Playa de Palma

Was haben gerade die Hoteliers an der Playa gejammert. Noch Angang Juli hieß es, die Saison verlaufe schlecht. Doch jetzt verkündet Jordi Cabrer, Präsident des Hotelverbandes Playa de Palma, eine ausgesprochen positive Zwischenbilanz der Hauptsaison. Wie er am Montag auf einem Ortstermin mitteilte, waren die Hotels in Mallorcas wichtigstem Ferienort im Monat Juli zu 87 Prozent belegt. In den ersten zwei Augustwochen rechnet er sogar mit einer Auslastung in Höhe von gut 91 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbandes, an der sich mehr als die Hälfte der Mitglieder beteiligt hat.

Gegenüber dem Juli 2003 ist das eine Verbesserung von sechs Prozentpunkten, auch der August-Anfang liegt um gut vier Punkte besser. Besonders freut sich Cabrer über die Tatsache, dass die Kunden zwar nach wie vor spät buchen, dies aber deutlich öfter zu regulären Katalogpreisen tun: „Das schlägt positiv auf Ergebnis durch.” Ausgesprochen günstig ist auch die Prognose für September. Bereits jetzt sind laut Cabrer 50 Prozent der Betten verkauft, „damit könnten wir auf eine Auslastung von 80 Prozent kommen”.

Für die Wintersaison erwartet er eine leichte Verbesserung, da durch die Steigerung des spanischen Rentner-Reise-Programms Imserso mit 29 Häusern vier Hotels mehr als in der Saison 2003/04 geöffnet bleiben. „Das wird sich hoffentlich positiv auf den Rest des Geschäfts auswirken.” Die Vertragsverhandlungen mit den Reiseveranstaltern für den Sommer 2005 seien allerdings sehr hart: „Wir müssen zusehen, dass wir unsere gestiegenen Kosten wenigstens zum Teil weitergeben können”, gibt der Verbandschef die Marschroute vor. Wenn die Konjunktur in Deutschland besser läuft, wo immer noch 48 Prozent aller Gäste herkommen, sieht er aber auch den nächsten Sommer optimistisch. (blu)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.