Groß, größer, Queen Mary 2

Cunard-Flaggschiff besucht Mallorca am 28. Mai / Der Luxusliner hat die Maße eines Flugzeugträgers

|
410

„Qeen Mary 2"

Sie ist die unbestrittene neue Königin der Weltmeere, und wo sie auch auftaucht, sorgt sie für große Augen. Am Freitag, 28. Mai, stattet das größte Kreuzfahrtschiff der Welt Mallorca einen Besuch ab, der vielen noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Gegen 13.30 Uhr soll die „Queen Mary 2” im Hafen von Palma festmachen.

Mit einer Länge von 345 Metern hat das neueste Schiff der berühmten Reederei Cunard die Maße eines Flugzeugträgers. Zweieinhalb Mal könnte in dem gigantischen Rumpf des Transatlantikliners Palmas Kathedrale gebaut werden. Und mit ihrer Gesamthöhe von 72 Metern würden nicht einmal die Kirchentürme überstehen.

Aber weder mit Militär noch mit der Kirche hat die Queen der Queens etwas gemein. Luxus hat sie sich auf ihre Fahnen geschrieben, puren Luxus. Den maximal 2620 Passagieren werden auf 13 Decks alle erdenklichen Annehmlichkeiten geboten. Geschwungene Treppen, große, kuppelförmige Räume, ein riesiger Ballsaal, ein genau so großes Theater, ein 360-Grad-Panoramadeck, ein gigantischer Spa– und Wellnessbereich mit Thalassotherapiepool mit Sprudelbädern und Wasserfällen und das welterste Planetarium an Bord eines Schiffes machen die QM2 zu einem Luxuskreuzer der Superlative.

Nightclubs und Casino sorgen für ausgiebiges Nachtleben, eine Shoppingmeile befriedigt die Konsumbedürfnisse, und ein Wintergarten lädt zum Entspannen. Wer seine Lektüre vergessen hat, wird in der gut sortierten Schiffsbibliothek fündig (8000 Bände). Bordwährung ist der US-Dollar.

Für medizinische Notfälle steht ein eigenes Krankenhaus mit elf Betten (drei davon für Intensivpatienten) bereit. Von den 1310 Kabinen verfügen 953 über einen eigenen Balkon. Die größte Suite, die Grand Duplex, misst über 200 Quadratmeter. Standardkabinen haben knapp 20. Eine Atlantiküberquerung vom Heimathafen Southampton nach New York belastet das Reisebudget in der preisgünstigsten Variante mit 1710 Euro. Wer es gerne üppiger liebt, kann auch bis zu 30.190 Euro pro Person für die Überfahrt ausgeben.

Für die „Queen Mary 2” ist Palma eine Station im Rahmen einer Mittelmeerkreuzfahrt. Sie kommt aus Gibraltar und macht sich am späten Freitagabend, gegen 23 Uhr, auf den Weg nach Barcelona. Am 22. Oktober wird die QM2 während ihrer dritten Mittelmeerfahrt in diesem Jahr noch einmal Mallorca anlaufen.

Für die Olympischen Spiele in Athen ist der Ozeanriese als Luxushotelschiff gechartert worden. In nur zweijähriger Bauzeit wurde das 870 Millionen Euro teure neue Flaggschiff der Cunardreederei von der französischen Werft Alstom Chantiers de l'Atlantique fertig gestellt. Ein tragischer Unfall mit 15 Toten überschattete dabei die Endphase. Am 15. November 2003 brach ein Steg unter der Last einer Besuchergruppe zusammen.

Am 22. Dezember verließ der Luxusliner die Werft in Saint-Nazaire. Am 8. Januar 2004 wurde der Nachfolger der berühmten „Queen Elizabeth 2” von der britischen Königin persönlich in Southampton getauft.

Beim Palma-Besuch der QM2 wird mit strengen Sicherheitsvorkehrungen gerechnet. Bereits während ihrer Jungfernfahrt im Januar nach Madeira gingen Bombendrohungen bei Cunard ein. Andere Schiffe durften sich daraufhin der QM2 nur noch auf 200 Meter nähern.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.