Auf Mallorca beginnt Ullrich seine Jagd auf Armstrong

Seit Donnerstag trainiert der Sportler des Jahres im neuen Magenta-Trikot

|
410

Jan Ullrich.

Als ein Journalist fragte: Wollen Sie in diesem Jahr wieder die Tour de France gewinnen?” musste Jan Ullrich lachen. Und auch die Kollegen des Fragenstellers konnten ein Schmunzeln nicht unterdrücken. Schließlich ist das schon lange das erklärte Ziel des deutschen „Sportlers des Jahres 2003”, der sich am Donnerstag erstmals im neuen Magenta-Trikot seines Teams T-Mobile auf eine Mallorca-Trainingsfahrt machte. Der Auftakt für eine lange Saison, zu deren Höhepunkten das Kräftemessen mit Lance Armstrong zählen wird.

Ein Start, der großes Medieninteresse im Robinson-Club Cala Serena hervorrief, wo sich das T-Mobile-Team im Trainingslager befindet. Aber auch ein Beginn mit Verspätung. Denn die Mannschaft begibt sich seit Sonntag allmorgendlich auf die mallorquinischen Straßen, da lag Jan Ullrich noch im Bett. Eine Grippe hatte ihn erwischt. Ullrich beruhigte: „Der Infekt ist kein Beinbruch. Ich habe bisher sehr gut gearbeitet. Deshalb wirft mich eine kleine Pause nicht zurück.”

Eine Konsequenz hat die Grippe aber. Und zwar für die mallorquinischen Radsport-Fans: Ullrich wird nicht bei der Mallorca-Rundfahrt (1. bis 5. Februar) in die Saison starten, wie er MM am Rande des Trainings verriet. „Das war ja sowieso immer fraglich gewesen”, meint Jan. Ein Mallorca-Auftritt hing vom Trainingsstand des Sportlers Ende Januar ab. Die kurze Grippe warf ihn einige Tage zurück, sodass er die Vuelta abgehakt hat.

An seinem ersten Trainingstag radelte Jan Ullrich nur zwei Stunden – er soll nach der Krankheit erstmal wieder zu Kräften kommen. Seine Kollegen waren bis zu sechseinhalb Stunden unterwegs.

Mit Ullrich sind nun alle 25 Fahrer des aus dem Telekom-Team hervorgegangenen T-Mobile-Rennstalls auf Mallorca. Der zweite Star neben dem Olympiasieger ist Erik Zabel, zu den weiteren klingenden Namen gehören u. a. der des letztjährigen Tour-Dritten Alexander Winokurow und Santiago Botero.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.