Neue Heimat für Picasso-Keramik

Regierung übergibt 21 Gemälde als Dauer-Leihgabe

Im Museum Es Baluard in Palma, das am 30. Januar vom Königspaar eröffnet wird, vollendet sich in diesen Tagen die Zusammenstellung der Exponate für die Dauerausstellung der Einrichtung. In der vergangenen Woche trafen die keramischen Arbeiten von Pablo Picasso ein, die in dem neuen Museum ihre endgültige Heimat finden werden. Die Ausstellungsstücke aus der Privatsammlung des mallorquinischen Medienunternehmers Pere A. Serra waren bei einer Wanderausstellung seit 1998 in zahlreichen renommierten Museen in Frankreich und Spanien zu sehen.

Die Schau mit den Picasso-Exponaten wurde 1998 im Beisein des Königspaares in der Miró-Stiftung in Palma sowie im Geburtshaus Picassos in Málaga der Öffentlichkeit präsentiert. Die Serra-Sammlung umfasst unter anderem eine vollständige Teller-Serie mit Stierkampfmotiven.

Unterdessen hat die Museumsleitung mit der Balearen-Regierung den Empfang von 21 Gemälden als Leihgabe vereinbart. Die Arbeiten von Miró und weiteren für die Inseln bedeutenden Künstlern werden zwei Jahre in Es Baluard zu sehen sein. Die Frist kann um weitere vier Jahre verlängert werden. Nahezu fertig gestellt ist eine Installation von Rebecca Horn, die bei der Eröffnung Ende Januar präsentiert werden soll.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.