Der Wein der Woche

Fremdgehen – aber mit Geschmack

Eine derjenigen roten Rebsorten, die bereits in zahlreichen Weinregionen der Welt kultiviert werden, ist der Syrah oder Shiraz, wie er mancherorts genannt wird. Das eine oder andere gelungene Exemplar aus dem Südosten Spaniens habe ich Ihnen an dieser Stelle bereits vorgestellt.

Die hierzulande erzeugten hochklassigen Syrahweine ähneln vom Charakter her mehr dem australischen Typus als dem französischen. Der unverwechselbare Duft nach schwarzer Johannisbeere und Veilchen, gepaart mit einem leichten Räucherton, ist all diesen Rotweinen mehr oder weniger zu eigen. Die Besten innerhalb Spaniens stammen aus dem Südosten des Landes.

Nun kann man sich darüber uneins sein, ob es ökologisch Sinn macht, Weine aus sehr weit entfernten Anbaugebieten durch die halbe Welt zu karren. Aber es wurde bereits zu Zeiten der Antike reger Handel mit entlegensten Gebieten der Erde betrieben, siehe die alte Seidenstraße. Außerdem kann es nur der Bereicherung der Sinne dienen, ab und an über den Tellerrand zu blicken und Neues, Unbekanntes zu sichten.

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen heute ausnahmsweise einen Rotwein aus dem fernen Australien präsentieren. Der Kalimna Bin 28 ist ein reinrassiger Shiraz und entstammt der Bodega Penfold Wines im Barossa Valley nördlich von Adelaide im Südwesten Australiens.

Er ist ein überzeugender, wuchtiger Vertreter seiner Art mit kraftvollem Ausdruck schwarzer Beeren-Konfitüre. Das Dattel-Aroma kommt in Begleitung von Geröstetem und einer mineralischen Komponente. Der Kalimna Bin 28 füllt jeden Winkel im Gaumen mit seiner Dichte, fleischig und geschmackvoll. Und das alles für etwa 29 Euro.

Bitte verzeihen Sie mir mein heutiges „Fremdgehen” in Sachen Wein. Selbstverständlich wird der nächste Shiraz wieder ein Spanier sein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.