Zwei Spiele, ein Sieg plus Ärger

1:2 bei Santander, 2:0 gegen Saragossa / Im Uefa-Pokal gegen Nicosia

Der erste Spieltag der spanischen Liga kam für Real Mallorca eindeutig zu früh. Nur vier Tage nach der Niederlage im Supercup gegen Madrid, drei Tage nach dem Wechsel des bisherigen Mittelfeld-Regisseurs Ariel Ibagaza nach Atlético Madrid, musste das Team des neuen Trainers Jaime Pacheco bei Racing Santander antreten.

Der 2:1-Sieg klingt knapper, als es war. Racing hätte locker höher gewinnen können, den Anschlusstreffer markierte Samuel Eto'o erst in der 90. Minute per Foulelfmeter. Nach diesem für Mallorca schon traditionellen Fehlstart in die neue Saison gab es bereits am Mittwoch im Heimspiel gegen Real Saragossa ein kollektives Aufatmen. Mit 2:0 fuhren die Inselkicker ihren ersten Sieg ein. Dafür dürfen sie sich in erster Linie bei Torwart Miki bedanken, der für den bei der argentinischen Nationalelf beschäftigten Leo Franco einsprang. Miki machte Großchancen im halben Dutzend zunichte, allerdings stellte sich Racing-Stürmer David Villa auch ziemlich ungeschickt an.

Wie es besser geht, zeigte Neuverpflichtung Arnold Bruggink. Der Holländer versenkte einen Pass von Eto'o unhaltbar zur Pausenführung (42.). Für die Entscheidung geht der Dank an den Schiedsrichter, der einen Handelfmeter gab, obwohl der Ball an den Oberschenkel ging. Eto'o war's egal, er nutzte das Geschenk zum 2:0 (53.). Danach verflachte das bis dahin ausgesprochen aufregende Spiel.

An diesem Wochenende ist Pause, weil die Nationalmannschaften in der Qualifikation zur Europameisterschaft ranmüssen. Zeit für Coach Pacheco, die vielen Neuzugänge in die Mannschaft einzubauen. Als Ibagaza-Nachfolger hat Clubpräsident am Samstag den urugayischen Nationalspieler Martín Ligüera verpflichtet. Da er am Mittwoch für sein Land spielte, wird er wohl im nächsten Spiel, am 14. September bei Athletic Bilbao, erstmals im Real-Trikot auflaufen.

Mit diesem Kader muss sich Pacheco vorerst zufrieden geben; um einen linken Verteidiger als Ersatz für den an Atlético Madrid verkauften Alvaro Novo will sich Alemany erst in der nächsten Transferperiode kümmern. Wegen des kurzfristigen Hin und Her hatte der genervte Fußballlehrer vor dem Sieg gegen Saragossa bereits seinem Ärger Luft gemacht und über die schlechte Saisonvorbereitung und die lasche Einstellung einiger Spieler vom Leder gezogen.

Unterdessen steht der Gegner von Real Mallorca in der ersten Runde des Uefa-Pokals fest. Am Freitag wurde Apoel Nicosia zugelost. Das Hinspiel findet am 23. September auf Zypern statt, das Rückspiel der beiden Inselmannschaften am 15. Oktober in Palma.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.