„Ich bin hier, um Tennis zu spielen”

Boris Becker ist der Star beim Mallorca Grand Champions vom 23. bis zum 25. Mai in Santa Ponça

|

Boris Becker ist da! Aus Monaco kommend landete der Tennis–Held am Mittwoch auf Mallorca und bezog Quartier im Dorint–Hotel in Camp de Mar. Zusammen mit Carl–Uwe Steeb, Yannick Noah, Emilio Sánchez und Mansour Bahrami wird er beim Senior–Turnier Mallorca Grand Champions antreten, das von Freitag, 23., bis Sonntag, 25. Mai, im Santa Ponsa Country Club stattfindet. Und natürlich ist der Leimener der Star des Events.

Becker freut sich auf das Mallorca–Turnier besonders, wie er am Donnerstag im MM–Gespräch bestätigte. „Ich habe ja vielfältige Verbindungen zur Insel und hier auch schon lange nicht mehr Tennis gespielt”, meint Becker und erinnert sich daran, dass er in den 80er Jahren mal einen Showkampf in Palma absolvierte. Ende September 2001 wollte der Star dann erneut auf der Insel seine Tennis–Kunst zelebrieren, musste das Spiel beim Mallorca Grand Champions gegen den Schweizer Jakob Hlasek aber schon nach einem Satz abbrechen. „Es kann passieren, dass sich ein Spieler verletzt. Damit muss man leben. Ich hatte damals einen Magen–Darm–Infekt. Es ging einfach nicht.”

Diesmal sei er fit, betont Becker, der auch heute noch drei– bis viermal pro Woche trainiert. Und er will sich in diesen Tagen voll und ganz auf seinen Auftritt konzentrieren. „Ich bin hier, um Tennis zu spielen und muss dafür fit sein.” Private Aktivitäten seien nicht geplant.

Der Wimbledon–Champ nimmt nur an den ersten beiden Tagen am Grand Champions teil, die Gala am Samstag und der Sonntag finden ohne ihn statt. Warum? „Ich bin beim Geburtstag eines Freundes.” Der einstige Großbäcker Heiner Kamps feiert ab Samstagmittag in Düsseldorf, Becker stößt später dazu.

Der Arbeitsbesuch von Boris Becker wird nicht sein letzter Mallorca–Trip gewesen sein. Er schätzt die Atmosphäre der Insel, das „wundervolle Licht” und den Vorteil, dass man so schnell hier ist. Also ist zu erwarten, dass der Tennis–Unternehmer noch öfter kommt, wenn erst sein Haus in der Nähe von Artà fertig ist. Um das hatte es reichlich Ärger gegeben, weil zu groß gebaut wurde. „Da wurde vieles geschrieben, was stimmt, und vieles, was nicht stimmt”, so Becker. „Wir haben jetzt alle Genehmigungen. Ich schätze, in drei Monaten wird alles fertig sein, so dass ich es nutzen kann.” Wie regelmäßig Becker auf der Finca weilt, wird sich zeigen. Zunächst freut er sich erstmal, dass bald alles abgeschlossen ist. „Ich habe lange genug darum gekämpft.”

Übrigens: Boris Becker ist mit seinen 35 Jahren der jüngste Senior beim Mallorca Grand Champions. Es folgen Steeb, ebenfalls 35, Sánchez, der am Turniersonntag seinen 38. Geburtstag feiert, Noah (43) und Bahrami (47).

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.