In Manacor rollt der Zug ein

Für 3´70 Euro nach in den Inselosten

Nach 25 bahnlosen Jahren hat Manacor seine Anbindung an Inca und Palma wieder. Vergangenen Donnerstag um 11.20 Uhr ertönte erstmals wieder das charakteristische Ankunftssignal. Fahrgäste müssen sich allerdings noch bis 11. Mai gedulden, bis dahin machen sich die Zugführer mit der Strecke vertraut. Trotzdem durften sie schon mal einen Blick in das Innere der in den balearischen Nationalfarben gehaltenenen Waggons werfen.

Am Sonntag weihten Balearen-Präsident Francesc Antich sowie Vertreter von Stadt und Bahn den umgestalteten Bahnhof Manacor ein. Gleichzeitig wurden die Fahrpreise und –pläne bekannt gegeben. Die Einzelfahrt von der Hauptstadt nach Manacor kostet 3'70 Euro (Hin und Zurück 6'85 Euro) und soll in 58 Minuten bewältigt werden. Für Vielfahrer gibt es Fünfer– und Zehnerstreifenkarten zu 15 beziehungsweise 28 Euro.

Werkstags verläßt der erste Zug Manacor um 6.45 Uhr, der letzte um 22.25 Uhr. An Werktagen verbindet Serveis Ferroviaris de Mallorca (SFM) 14-mal täglich die Möbelstadt mit der Haupstadt. Bis Ende Mai müssen sich Bahnfahrer allerdings mit nur sieben Verbindungen in jede Richtung zufrieden geben.

Antich und sein Bauminister Francesc Quetglas würdigten das Bahn-Projekt als Ergebnis ihrer „umweltfreundlichen und sozialen Politik”. Nach Angaben von Quetglas werden umliegende Gemeinden wie Artà, Capdepera, Cala Rajada, Sant Llorenç und Son Servera per Shuttle-Bus an das Schienennetz angebunden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.