Nationale Kicker-Gefühle

Neugegründete Balearen-Auswahl unterlag den Kickern aus Malta mit 0:2

Zum ganz großen Triumph reichte es nicht. Bei ihrem allerersten Auftritt verlor die neue „Balearen-Nationalmannschaft” gegen Malta mit 0:2. Die Gastgeber begannen im Stadion Son Moix stark und schienen die Fußballzwerge im Griff zu haben. Doch es fielen keine Tore, Malta stand gut in der Abwehr und Keeper Mario Muscat machte seinen Job ohne Fehler. Zur Halbzeit wechselte Balearen-Trainer Llorenç Serra Ferrer die komplette Mannschaft aus, und nun war die schwächere Garnitur der Inseln auf dem Platz. Gegen Malta reichte es aber immer noch, um gut mitzuhalten, ärgerlich waren nur die beiden Gegentore. Adrian Mifsud traf in der 55. Minute, Noel Turner sorgte sechs Minuten vor Schluss für den Endstand.

Doch um das Ergebnis ging es eigentlich gar nicht so sehr. Für diejenigen, die schon seit Jahren gefordert hatten, man solle ein „Nationalteam” der Balearen an den Start schicken, war das Zustandekommen der Partie schon der erste Treffer. Dass das Spiel von den Fans so gut angenommen wurde, bedeutete für sie den Sieg: Mehr als 10.000 Zuschauer feuerten die in Blau auftretenden Inselkicker an. Xisco Cruz, Kommentator der MM-Schwesterzeitung „Ultima Hora” brachte es folgendermaßen auf den Punkt: „Das wichtige war die Fiesta, es zeigte sich, dass die Inseln mehr sind als Zement, Sonne und Strand. Sie können auch ein Gefühl sein.”

Begeistert gab sich auch Auswahltrainer Serra Ferrer: „Dass mehr als 10.000 Zuschauer gekommen sind, sagt schon viel.” Der erfahrene Coach könnte sich gut vorstellen, die Balearen-Auswahl auch im nächsten Spiel zu betreuen: „Ich kann nicht verneinen, dass mir das gefallen würde.” Dass es ein nächstes Spiel geben wird, ist sicher. Manche Spieler sollen schon Revanche gegen die Malteser gefordert haben, für die das Spiel ein ernsthafter Test war, und die mit viel Einsatz gespielt haben. Als Gegner für eine nächste Partie zu Weihnachten 2003 ist aber auch Andorra im Gespräch.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.