Party am Ballermann geht wieder los

| Playa de Palma, Mallorca |
Ganz viel Glas: So sieht der Haupteingang des Bierkönigs jetzt aus

Ganz viel Glas: So sieht der Haupteingang des Bierkönigs jetzt aus.

Foto: Nils Müller

Zwar kann man in der Kulttränke Bierkönig in der Schinkenstraße an der Playa de Palma das ganze Jahr hindurch sein Bierchen trinken, trotzdem wird dort zu Beginn der neuen Saison das offizielle Opening gefeiert. Es ist wieder so weit: An diesem Wochenende bevölkern den Bierkönig die Mehrheit der Partystars, die sich in den kommenden Monaten dort die Bühnen teilen werden.

Am Freitag, 21. April, treten ab 21 Uhr unter anderem auf: Peter Wackel, Mia Julia, Tim Toupet, Tobee, Schäfer Heinrich, Anna-Maria Zimmermann, Helmut & Rocky. Am Samstag, 22. April, nehmen dann, ebenfalls ab 21 Uhr, Oli.P, Antonia aus Tirol, Biggi Bardot, Ikke Hüftgold, Melanie Müller, Ricky Harris und andere das Mikrofon in die Hand. Später wird im Oberbayern weitergefeiert.

Eine besondere Aktion hat sich für die beiden Tage der singende Friseur Tim Toupet einfallen lassen: Er färbt jeweils um 14 Uhr im Bierkönig Haare von Party-Urlaubern grün - im "Nona-Malle-Style". Nona Hilbert ist bekannt als die "Party-Putze von Malle", und wenn sie nicht ihre Perücke mit pinkfarbenen Lockenwicklern trägt, ziert ein grüner Schopf ihren Kopf.

Einen großen Anteil am Opening-Wochenende hat Lokalmatador Peter Wackel, der nicht nur singt, sondern mit seinem Reiseveranstalter "Partyreisen 24" wieder Urlauber zum Opening einfliegt. "Diesmal sind es 450. So groß war die Gruppe noch nie."

Am Sonntag, 23. April, herrscht schon nachmittags Halligalli im Bierkönig: Partysänger Tobee präsentiert ab zirka 16 Uhr den Nachwuchswettbewerb "Schrille Töne, schräge Typen und heiße Mädchen".

Kritisch beäugt werden wird von den Bierkönig-Fans die neue Fassade der Kulttränke, die jetzt mit viel Glas ins Auge sticht. Die Renovierung soll zur Verbesserung der Akustik führen, außerdem ist der Schallschutz verstärkt worden, wie ein Bierkönig-Verantwortlicher auf MM-Anfrage erklärt. Eine Zone im "neuen Bereich" heißt jetzt "Pancho Bier & Tapas". Dort soll es landestypische Spezialitäten geben. "Pancho Chips" hieß an gleicher Stelle früher ein Biergarten. Ansonsten ist drinnen weitgehend alles beim Alten geblieben.

Die Konkurrenz vom Mega-Park feiert ihr Saison-Opening erfahrungsgemäß erst später. In diesem Jahr ist es am Sonntag, 14. Mai, so weit. Auf dem Roten Teppich erwartet werden zum Beispiel Mickie Krause, Jürgen Drews, die Hermes House Band, Lorenz Büffel, Willi Herren, Marc Terenzi, Olivia Jones, Giulia Siegel, Matze Knop und Markus Becker.

Mallorca-Polonaise ist abgesagt

Die "Mallorca-Polonaise", die traditionell am ersten Mai-Wochenende an der Playa de Palma stattfindet, fällt aus. Stattdessen findet "im kleinen Rahmen eine Matratzen-Polonaise statt", so Attila Schanze, Veranstalter des Spaßevents. Die Absage ist den Ereignissen vom vergangenen Jahr geschuldet: Die Polizei hatte gewarnt, dass im Falle von Verstößen gegen die Benimmregeln der Stadt saftige Geldstrafen drohen. Die Veranstalter verzichteten daher auf den Umzug.

Die "Matratzen-Polonaise" soll am Samstag, 6. Mai, stattfinden. "Das wird eine Art Anbaden, eine Fünf-Minuten-Geschichte und ziemlich spontan. Ort und Zeit werden über Facebook kommuniziert", so Schanze. (mh)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mallefan / Vor 8 Monaten

FCB-Fan, hast du noch nie rudelweise auftretende Mädels aus dem Rheinland auf Mallorca erlebt?!

Nudelauge / Vor 8 Monaten

@FCB-Fan: Ja und diese Menschen trifft man dann außerhalb der Faschingszeit auf Mallorca wieder! :-)

Reiner / Vor 8 Monaten

Ich gehe oft hin, weil mir dort die "Fröhlichkeit" (FCB-Fan) so gefällt. Allerdings finde ich die öffentliche Kotzerei, Pinkelei und Strand-Vögelei widerwärtig, So etwas hat mit Fröhlichkeit und Party überhaupt gar nichts zu tun.

FCB-Fan / Vor 8 Monaten

Ja Loli, Ihre Beschreibung der Zustände trifft besonders auf das Oktoberfest und den Fasching im Rheinland zu. Waren Sie schon mal auf dem Weiberfasching Köln oder Ruhrpott, wo Hemmungen Ihrer Geschlechtsgenossinnen nicht vorhanden sind?

Loli / Vor 8 Monaten

@FCB-Fan genau so ist das, und immer nur das kotzende und pinkelnde Volk vor Augen zu haben,und überall nur das Schlechte rauszuholen ist traurig und zeugt von "Negativismus". Stimmt, da gibts hier insbesonders einen poster...

FCB-Fan / Vor 8 Monaten

Lasst doch die Leute sich vergnügen wo und wie sie wollen. Wenn das einigen von Euch nicht gefällt und was gegen Fröhlichkeit habt, müssen Sie ja nicht hingehen. Die Miesmacher sind ja in allen Foren vertreten. Also auch hier. Ich gehe auch gerne in den Bierkönig, wenn ich auf Mallorca bin, weils lustig ist.

Nudelauge / Vor 8 Monaten

@ Mats! Ja, warum den nicht! Worin besteht ein Unterschied zwischen den übrigen "IN"Lokalen an der Playa de Palma zum Bierkönig? Ich habe da noch keinen festgestellt. Ich geh ja freiwillig in alle diese Lokale. Wollte nur gegen die Bezeichnung "Kultlokal" auftreten. Mit Kultur hat das ganze nichts gemein!

Olé / Vor 8 Monaten

Hajo Hajo.... Sie vergessen Ihr eigenes Geschreibsel... und wenn man Sie zitiert, Sie nix verstehen

Hajo Hajo / Vor 8 Monaten

@Loli, machen sie sich doch nicht schon wieder lächerlich. Bleiben Sie einfach beim Thema und provozieren hier nicht andere Foristen mit ihren kruden Verschwörungstheorien. Wer Ihnen widerspricht, steht ja sowieso schon auf der Abschussliste. Mein Gott Ihre Familie kann einem ja nur leid tun. Falls Sie mal Zeit haben denken Sie darüber nach, wer denn die Besucher der Biertempel sind? Eventuell schnallen Sie dann, dass es die gleichen sind, die sich auf die gleiche Art in Deutschland vergnügen. Sie sind nur der Spiegel der Gesellschaft. Und gäbe es alle diese nicht, hätten Tausende Beschäftige kein Einkommen und Arbeitsplatz.

Loli / Vor 8 Monaten

@Klarsicht... wohl trüb geworden. Wenn man diese posts nicht richtig liest, sollte man nicht kommentieren, gell Hajo II