Barriere soll Selbstmorde verhindern

Am Cabo Blanco sind im vergangenen Jahr zwölf Menschen in den Tod gerast

Am Mittwochmorgen untersuchten Polizeibeamte das kurz zuvor entdeckte Autowrack. Ein junger Mann war hier gestorben.

Foto: Foto: Alejandro Sepúlveda

Durch den Bau einer Leitplanke von etwa einem Kilometer Länge soll die Selbstmordrate an der Straße zum Cabo Blanco verringert werden. Das haben jetzt der Inselrat und das Rathaus von Llucmajor angekündigt. Damit wird Forderungen der Guardia Civil entsprochen.

Die Straße zum Cabo Blanco wird immer wieder von Lebensmüden genutzt, die absichtlich von der Fahrbahn abkommen, mit ihren Autos in die Tiefe stürzen und auf den Klippen zerschellen. Der bisher letzte Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Mittwoch. Im vergangenen Jahr wurden zwölf Tote registriert.

Die Barriere soll in etwa einem Monat aufgebaut sein und rund 100.000 Euro kosten.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Konstanzer68 / Vor über 5 Jahren

Wer durch eine Barriere abgehalten werden sollte, findet auch einen anderen Ort !!!