Tanztempel im Paket

Palmas Freizeitkonzern Grupo Cursach will sich von seinen vier Diskotheken, unter ihnen Tito's und Abraxas, trennen. Unternehmer Bartolomé Cursach will stattdessen in den touristischen Küstenorten expandieren

410

Bartolomé Cursach, Mallorcas unangefochtener Diskothekenbetreiber, will sich von vier Tanztempeln in Palmas Stadtgebiet trennen. Zum Verkauf stehen „Tito's” und „Abraxas” (das frühere „Pachá”) am Paseo Marítimo, ebenfalls dort befindet sich der Freizeitkomplex „Victoria”, unterhalb des Hotels Gran Meliá Victoria, wo die beiden Tanzsäle „El que faltaba” und „La que faltaba” untergebracht sind. Hinzu kommt das Diskotheken-Restaurant „Io Club” in Palmas Industriegebiet Son Valentí.

Die Tanztempel können nur im Paket erworben werden, teilte der Unterhaltungskonzern Grupo Cursach nach einem Bericht der spanischen Tageszeitung „Ultima Hora” Ende vergangene Woche mit. Einzelverkäufe soll es nicht geben. Als Kaufpreis werden neun Millionen Euro genannt.

Gegenüber den spanischen Medien bekräftigte Bartolomé Cursach, der Verkauf erfolge nicht wegen Liquiditätsengpässen. Vielmehr beabsichtige er eine neue Strategie für sein Unternehmen: Die Gruppe solle vor allem in den touristischen Zentren der Inseln wachsen. Gemeint sind Küstenorte wie die Playa de Palma, Magaluf, Cala Rajada und Alcúdia, wo während der Saison Hunderttausende von Urlaubern im Sommer ihre Ferien verbringen.

Cursach führte seine Entscheidung auch auf die mangelnde Unterstützung seitens der Stadtverwaltung von Palma zurück. Das Rathaus habe weder Lösungen zur Ausschaltung des unlauteren Wettbewerbs gefunden, noch ein Konzept zur Aufwertung der Hafenpromenade erarbeitet. Cursachs Kritik richtete sich insbesondere gegen das offenbar als zu lasch empfundene Durchgreifen der Stadtverwaltung gegen den „Botellón”, das wöchentliche Alkoholgelage der Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter freiem Himmel auf dem Paseo Marítimo.

Präsent bleibt die Grupo Cursach weiterhin in Palmas Innenstadt mit dem Fitnesszentrum „Mega-sport” und dem Wellnesszentrum „Megahealth”.
An der Playa de Palma betreibt Cursach die Tanz- und Vergnügungstempel „Riu-Palace”, „Royal Suite” und „Paradies Beach” sowie den besonders von deutschen Urlaubern frequentierten „Mega Park”. Ebenfalls an der Playa de Palma leitet Cursach das Grill-Restaurant „Asadito”. Im britisch dominierten Magaluf besitzt das Unternehmen die Diskotheken „BCM” und „Millenium Beach”.

Das traditionsreichste Objekt, von dem sich Cursach trennen möchte, ist das „Tito's”. Es war schon in den 1930er ein Ballsaal samt Orchester. In der 1950er und 60er Jahren gastierten dort Weltstars wie Edith Piaf, Josephine Baker, Marlene Dietrich, Ray Charles oder The Platters. Mit dem Saturday Night Fever drehte sich im Tito's vor allem die glitzernde Discokugel.

Und was macht Bartolomé Cursach, wenn sich kein Käufer auf das Parkett seiner vier Tanzschuppen wagen möchte? Dann wird er, sagt er, die Betriebe „mit absoluter Normalität” weiterführen.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.