Auf den Spuren von Fra Juniper Serra

Mallorquinisch-deutscher Schüleraustausch im „Colegio Sant Pere”

|
410

Mallorca Magazin, 11. Februar – Petrus spielte leider nicht wie erhofft mit, und so musste der Ausflug auf den „Puig de Bonany” statt per pedes im Bus stattfinden. Trotzdem: Die 60 Kinder des deutsch-mallorquinischen Schüleraustauschs zwischen Haag bei München und dem „Colegio Sant Pere” in Palma und ihre Lehrer – zwei deutsche, drei spanische – ließen sich ihre Insel-Exkursion nicht vermiesen. In der 2700-Einwohner-Gemeinde Petra drehte sich zunächst alles um einen berühmten Mann: Fra Juniper Serra, dem Gründer von San Francisco. Der Missionar, 1713 in Petra geboren, wurde 1988 von Papst Johannes Paul II. heiliggesprochen.

Nach einem Besuch der Klosterkirche „Santuari de la Mare de Déu de Bonany“ besichtigten die Schüler im 1959 errichteten „Museu Juniper Serra” wertvolle Erinnerungsstücke, danach gingen sie im Geburtshaus des Missionars auf Entdeckungstour.

Anschließend stand der „Puig de Bonany” mit seiner Kapelle auf dem Programm. Der deutsche Konsul Wolfgang Wiesner – er hat das Projekt maßgeblich mitangeschoben – ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe zu begleiten und hielt eine kleine Ansprache, in der er die vielfältigen sprachlichen und kulturellen Chancen des Schüleraustauschs hervorhob.

So viel Kultur macht hungrig: Bevor es zurück nach Palma ging, stärkten sich die Ausflügler im Restaurant „Sa Creu” in Petra bei einer riesigen Paella.

Und rüsten sich nun für die nächsten Tage, in denen noch ein ebenso dichtes wie spannendes Programm auf sie wartet. Den krönenden Abschluss bildet am Freitag eine große Karnevals-Abschiedsparty, bevor die deutschen Schüler ihre Heimreise nach Bayern antreten und es heißt: Adiós, Mallorca.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.