Kosten für Postfächer drastisch gestiegen

Neue Tarife verägert Kunden

410

Wer etwas außerhalb einer der mallorquinischen Städte und Ortschaften wohnt, bekommt seine Post oft nicht nach Hause. Spanische Briefträger beliefern nicht jeden Haushalt. Ein Postfach („apartado de correos”) ist für viele Inselbewohner die Lösung. Jetzt sind die Preise für diese Dienstleistung jedoch drastisch gestiegen.

Besonders in Andratx scheint die Neuregelung konsequent umgesetzt zu werden. Von dort gab es zuletzt mehrfach Klagen empörter Postkunden. „Auf einmal soll ich viermal so viel für das Postfach zahlen”, sagt ein deutscher Resident aus dem Ortsteil Sa Coma.

Tatsächlich gelten für Postfächer spanienweit neue Tarife, bestätigt der Sprecher der Post in Palma, Abel Pérez. Die entsprechende Regelung sei zwar nicht neu, jetzt aber werde sie erstmalig umgesetzt. Demnach beträgt der Jahrestarif für ein Postfach weiterhin 64'38 Euro (ab dem zweiten Jahr sind es 53'36 Euro), allerdings muss nun jede Person, die über das Postfach erreichbar sein soll, separat als verfügungsberechtigt eingetragen werden – und auch eine Gebühr zahlen.

Neben dem Hauptmieter des Postfachs („titular”), kann es bis zu vier Verfügungsberechtigte geben („titulares adicionales”). Während der Hauptmieter den vollen Jahressatz zahlen muss, werden pro weiterer Person 38'98 Euro „Nutzungsgebühr” fällig. Konnte eine vierköpfige Familie bisher für etwas mehr als 50 Euro ein Jahr lang das Postfach nutzen, werden nun fast 200 Euro fällig. In Zukunft sollen laut Abel Pérez in den Postfächern nur noch Sendungen gelagert werden, die an den Hauptmieter oder eingetragene Verfügungsberechtigte gerichtet sind.

Eines aber scheint die spanische Post dabei nicht bedacht zu haben: Damit Briefe ein Postfach erreichen, reicht es völlig aus, auf dem Umschlag die Postfachnummer, die Postleitzahl und den Ort der Postfiliale zu vermerken. Auf diese Weise können auch weiterhin mehrere Personen Sendungen über ein Postfach erhalten, ohne dass die Gebühr mehrfach fällig wird, wie man bei „Correos” einräumt. Zugriff auf das Postfach habe dann aber nur der Hauptmieter. (jm)

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Georg / Vor 1 Monat

Unser Postfach in Cala Millor: Auch ich wurde am vergangenen Samstag überrascht: Unser Postfach besteht seit 10 Jahren und jetzt verlangte man die Jahresgebühr von 62,19 € und zusätzlich für meine Ehefrau 41,90 € - dies ist eine reine Abzocke, aber als Ausländer kann man sich da nicht wehren - mit einem Spanier geht dies nicht.