Real Mallorca: Überlebenskampf gegen Levante

Inselkicker brauchen für den Klassenerhalt einen Punkt mehr als der Ex-Club von Bernd Schuster

Schon vor Wochen hieß es bei Real Mallorca „Die Hoffnung stirbt zuletzt”. Dieser Spruch ist nun aktueller denn je. Denn es ist eingetreten, woran selbst die größten Fans kaum noch glaubten: Real Mallorca hat vier Spieltage vor Schluss doch noch Chancen, den Klassenerhalt in der Primera División zu schaffen. Das erste Opfer von Reals Aufholjagd ist der deutsche Trainer Bernd Schuster. Sein Club UD Levante feuerte den „blonden Engel” am Sonntagabend. Levante hatte zuvor 0:1 gegen Málaga verloren und steht in der Tabelle auf Rang 17. Mit nur vier Punkten weniger lauert auf Abstiegsplatz 18 Real Mallorca ...

Die Inselkicker müssen nun aufholen. In der Abschlussrechnung zählt nur, einen Punkt mehr zu haben als Levante. Punktgleichheit nützt Mallorca nichts. Denn in Spanien wird dann nicht die Tordifferenz herangezogen, sondern der direkte Vergleich. Und Real verlor bereits beide Liga-Spiele gegen Levante.

Das Team von Héctor Cúper ist bereit, nach dem Strohhalm zu greifen: Espanyol Barcelona wurde am Sonntag mit 3:2 nach Hause geschickt. Dabei sah es anfangs gar nicht gut aus, denn schon in der neunten Minute brachte Ibarra die Gäste mit 1:0 in Führung. So blieb es auch bis zur Pause. In der 50. Minute gelang dann Campano der verdiente Ausgleich. Der eingewechselte Arango besorgte in der 70. Minute die 2:1-Führung und legte zehn Minuten später für Campano auf, der mit seinem zweiten Treffer fürs 3:1 sorgte. Sekunden vor Schluss machte Maxi noch das 3:2.

Der Showdown findet nun also zwischen Real Mallorca und dem UD Levante statt. Hält der Trend der vergangenen Wochen an, dann stehen die Chancen für Mallorca gut. Der Aufsteiger war zwar furios in die Saison gestartet, erklomm am zehnten Spieltag sogar den dritten Platz der Tabelle, doch dann ging es kontinuierlich bergab. In den letzten sechs Spielen gelang kein einziger Sieg, von 18 möglichen Punkten wurde nur einer verbucht. Nun glaubt man, dass es ohne Schuster besser läuft. Bis zum Ende der Saison soll José Luis Oltra das Team betreuen, der bisher die zweite Mannschaft des Clubs trainierte.

Real Mallorca bleibt dagegen statistisch im Aufwind: Keines der letzten drei Spiele ging verloren, man holte sieben von neun möglichen Zählern.

Am Wochenende sollen weitere Punkte her: Real Mallorca tritt am Samstag, 7. Mai, um 18 Uhr in Osasuna an.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.