Mallorca, Insel der Inspiration

Die Zahl der Promi-Besucher wird immer größer

|

Mit Peter Ustinov hat die Welt einen der größten Universal-Unterhalter aller Zeiten verloren, und Mallorca einen seiner größten Fans. Wärend der Künstler Ustinov ohne Nachfolger bleiben wird, bleibt sein Platz auf Mallorca nicht leer. Die Zahl der Promis, die Mallorca lieben und regelmäßig besuchen, wird nämlich von Mal zu Mal größer. Allein in dieser MM-Ausgabe ist die Liste bekannter Namen lang, über Ostern wird sie mit Sicherheit noch länger werden.

Wobei immer mehr Menschen alle Hebel in Bewegung setzen, auf Mallorca nicht nur urlauben, sondern auch arbeiten zu können. Jede Wette, dass die Mallorca Film Academy auch deshalb auf der Insel angesiedelt worden ist, weil man Dozenten wie Dieter Wedel, Doris Dörrie, Hannes Jaenicke oder Katy Karrenbauer leichter nach Palma locken kann als, sagen wir, nach Bottrop.

Dieter Bohlen spielt eben nicht nur Golf, sondern hat sich in seiner Wohnung im Südwesten flugs ein kleines Studio eingerichtet: Mallorca als Inspiration.

Bis auf die spanische Königsfamilie sind die Promis übrigens keine Vorreiter in Sachen Mallorca-Tourismus, sondern Nachahmer. Erst kamen die Pauschal-Touristen, dann die berühmten Namen. Jetzt sorgen sie freilich für gute Presse, da bleiben sogar Querschläger wie Boris Beckers (mittlerweile gelösten) Finca-Probleme ohne Folgen. Was Millionen Besucher schön finden, kann für die oberen Zehntausend so schlecht nicht sein.

Das alles ist umso schöner, als auch die offiziellen Stimmen auf den Balearen keine
Misstöne mehr erzeugen.
Jetzt wollen wir nur hoffen, dass über Ostern auch das Wetter mitspielt. In den vergangenen Jahren regierten Regen und Wind, vielleicht erklärt sich 2004 Petrus einmal solidarisch mit Mallorca und den vielen Besuchern und lässt die Sonne auch zu den Feiertagen fleißig scheinen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.