Weniger Übernachtungen...

... obwohl mehr Besucher gekommen sind / Bilanz des Jahres 2003

Auf den Balearen sind im Jahr 2003 etwa 1'4 Millionen Übernachtungen weniger gezählt worden als 2002. Während die Zahl der Touristen, die per Flugzeug oder Schiff auf die Inselgruppe kamen, von knapp 9'5 auf fast 10'3 Millionen anstieg, sank die Zahl der Übernachtungen in offiziellen Beherbergungsbetrieben von 87.363.734 auf genau 85.959.361. Diese Zahlen hat das balearische Tourismusministerium bekannt gegeben.

Die scheinbar widersprüchliche Entwicklung hat zwei Erklärungen. Erstens reisen immer mehr Besucher an, die in privaten Unterkünften übernachten, sei es in den eigenen vier Wänden, sei es bei Freunden oder Bekannten. Zweitens ist die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Urlauber einmal mehr gesunken, und zwar von 9'2 auf 8'4 Tage.

Auf Mallorca sind die Hoteliers mit einem blauen Auge davongekommen. Die Zahl der Urlauber stieg von 6'6 auf 7'16 Millionen, die Zahl der Übernachtungen ist mit 62.518.633 gegenüber 62.074.616 nur unwesentlich angestiegen.

Der wichtigste Quellmarkt für die Balearen bleibt Großbritannien mit 3'4 Millionen Besuchern, gefolgt von Deutschland (fast 2'9 Millionen). Der spanische Heimatmarkt ist signifikant von 1'32 auf 1'59 Millionen gewachsen. Von Rang vier haben die Italiener mit 368.000 ihre französischen Nachbarn (243.000 Touristen) verdrängt.

Nach der Untersuchung des Ministeriums kommen 80 Prozent der Besucher zum Vergnügen; 43'3 Prozent sind zwischen 30 und 45 Jahre alt; 38'1 Prozent sind Angestellte, 9'3 Prozent bereits in Rente. Mit 18'9 Prozent der Besucher ist der Westen die am meisten besuchte Zone.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.