Team Tabaluga

30. Mai: Beim 24-Stunden-Rennen von Can Picafort starten gleich zwei Promi-Teams für einen guten Zweck

|

Zum fünften Mal findet am 30. und 31. Mai auf der Kartbahn von Can Picafort ein 24-Stunden-Rennen statt. Und diesmal gehen gleich zwei Prominenten-Teams für einen guten Zweck an den Start. Aus Deutschland reisen die „United Kartists” an, zu denen unter anderem die Schauspieler Axel und Lars Pape, Aykut Kayacik, Hans Brückner sowie Radio-Moderator Christoph Azone gehören. Die United Kartists fahren das Rennen zugunsten von „Ärzte ohne Grenzen”.

Größtenteils auf der Insel beheimatet ist dagegen das „Team Tabaluga”, das für die Peter-Maffay-Stiftung antritt. Die Fäden in der Hand haben Maffay-Musiker Pascal Kravetz und seine Freundin Vivian Maier, die bereits einige Sponsoren an Land zogen („Gerry Weber”, „B&W Speakers”, „S.Oliver”, „Red Bull”) und auf der Suche nach weiteren Unterstützern sind. Im Tabaluga-Team fahren neben Pascal Kravetz zum Beispiel die Schauspieler Martin und Dustin Semmelrogge sowie deren Kollegin Dorkas Kiefer. Martin Semmelrogge steigt gerne für die Ideale des kleinen Drachen Tabaluga ins Kart: „Ich bin ja selber so'n Drache, war sofort Feuer und Flamme.”

Peter Maffay freut sich, dass seine Stiftung, die sich um das Wohlergehen traumatisierter Kinder kümmert, Unterstützung erfährt. „Leider kann ich selber beim Rennen nicht dabei sein. Ich bin unterwegs und komme genau dann wieder, wenn die Veranstaltung zu Ende ist.” Zu der Aftershow-Party, die am Abend des 31. Mai in seinem Stiftungshaus in Pollença stattfindet, wird der Musiker aber kommen. Dort soll ihm ein Scheck über einen möglichst hohen Betrag überreicht werden. Geld kann die Stiftung natürlich brauchen: Ende Juni soll die Ferien-Finca bei Pollença eingeweiht werden. Maffay: „Jetzt reist erstmal die zweite Gruppe mallorquinischer Kinder nach Deutschland, dann kommen in diesem Jahr wohl noch vier oder fünf Gruppen aus Deutschland auf die Insel.”

Kartbahn-Betreiber Jochen Meurer findet es positiv, dass aus seinem 24-Stunden-Rennen teilweise ein Charity-Event wird und unterstützt die beiden Promi-Mannschaften. Pro teilnehmendem Renn-Team spendet er jeweils 50 Euro an die Maffay-Stiftung und an „Ärzte ohne Grenzen”. Bei geplanten zwölf Teams à maximal zehn Fahrer kommen beide Organisationen schon mal auf jeweils 600 Euro.

Das Rennen beginnt am Freitag, 30. Mai, um 12 Uhr. Sieger ist das Team, das 24 Stunden später die meisten Runden zurückgelegt hat. Jedes Teammitglied muss am Ende des Rennens mindestens 60 Minuten am Steuer gesessen haben. Maximal 75 Minuten am Stück darf ein Teilnehmer fahren, zwischen den einzelnen Einsätzen müssen mindestens zwei Stunden Ruhezeit liegen.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.