Mit Ökosteuer auf Fincakauf

Antich und Matas investieren in 100 Hektar Land

Zwei Grundstücke mit einer Gesamtgröße von mehr als 100 Hektar sind auf Mallorca in den vergangenen Tagen in öffentlichen Besitz übergegangen. Wenn auch die Käufer nicht unterschiedlicher sein könnten.

Das größere Gebiet eignete sich die Balearen-Regierung in der Gemeinde Estellencs an. Für die rund 56 Hektar große Finca Sa Coma D'en Vidal machte sie 1'2 Millionen Euro aus dem Topf der Ökosteuer locker. Das Grundstück wird Bestandteil der allmählich entstehenden Tramuntana-Wanderroute Ruta de la Pedra en Sec sein. Das Anwesen auf der Finca soll in einem Jahr Unterkunft für bis zu 30 Touristen bieten. Der Präsident der Balearen-Regierung, Francesc Antich (PSOE), bezeichnete den Kauf als „wichtigen Schritt in Richtung Wiederherstellung des natürlichen und kulturellen Erbes Mallorcas”.

Der Erwerb des zweiten Grundstücks geht auf das Konto des konservativen spanischen Umweltministers Jaume Matas – wahrscheinlicher Gegenkandidat Antichs bei den anstehenden Kommunalwahlen im Mai 2003. Vergangenen Samstag unterzeichnete Matas (PP) mit den Besitzern der Finca S'Algar bei Portocolom einen Vorvertrag. Danach wird das Umweltministerium für die 50 Hektar große Finca am Meer rund 1'4 Millionen Euro zahlen.

Der Minister sagte, dass in Kürze mit dem Entwurf eines Nutzungsplans für das Gebiet begonnen werde. Im Mittelpunkt werde der Schutz der kaum bewachsenen Zone im Norden von Portocolom stehen. Außerdem soll sie für Besucher zugänglich gemacht werden.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.