Doch noch Chancen für Bergs Mann

„Einmaliger Fehltritt” auf Mallorca

|

Das ist der Stoff, aus dem Boulevard-Geschichten sind. „Andrea Berg verstößt ihren Mann” lautete die Überschrift in der „Bild” vom Dienstag. Da passt es natürlich gut, dass der größte Hit der Schlagersängerin „Du hast mich 1000mal belogen” heißt. In diesem Sommer wurde der Song an der Playa de Palma rauf- und runtergespielt.

An der Playa ist auch Andrea Bergs Ehemann Olaf Henning („Ich bin nicht mehr dein Clown”) sehr präsent. Teilweise wöchentlich tritt er im Riu Palace auf. „Bild” berichtet, dass Henning seine Frau „nach Strich und Faden betrogen” haben soll. Sie habe ihn von einer Detektei beschatten lassen und dann rausgeworfen.

Gegenüber MM bezeichnete ein zerknirschter Olaf Henning einige Passagen des Berichts als „übertrieben”. Er räumt jedoch einen Fehltritt ein, der auf Mallorca geschah, und den er inzwischen zutiefst bereue.

Im Telefonat mit MM überrascht der Partystar aber zunächst mit der Aussage: „Ich bin wieder zu Hause.” Henning erzählt: „Wir waren in einer Krise. Heute haben wir uns getroffen, und Andrea sagt, sie verzeiht mir.” Das Paar hatte erst in diesem Mai geheiratet, galt seitdem als Traumpaar des deutschen Schlagers.

Henning betont, die ganze Geschichte sei kein PR-Gag. „Das werden nun natürlich viele denken. Es waren für mich aber sieben Tage Hölle, von der wunderbarsten Frau der Welt getrennt zu sein.” Ihm sei auf Mallorca ein einmaliger Ausrutscher passiert. Das werde sich niemals wiederholen.

In den nächsten Wochen wird man den Sänger nicht auf der Insel sehen. Es sind keine weiteren Auftritte geplant, auch eventuelle Anfragen, für verhinderte Kollegen einzuspringen, will Olaf Henning ablehnen. „Das kann ich wirklich nicht machen. Mallorca ist für Andrea im Moment so etwas wie ein Reizwort.”

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.