„Gerd färbt sich seine Haare nicht”

Erika Vosseler besucht ihren Sohn Lothar / Schröder zahlte Ticket

|

Es gefällt ihm und Gisela hier. Ich finde es auch wunderschön hier”, meint die alte Dame und lächelt. Erika Vosseler besucht in diesen Tagen zum ersten Mal ihren Sohn Lothar auf Mallorca. Der frühere EDV-Fachmann ist Halbbruder von Bundeskanzler Gerhard Schröder, war wohl Deutschlands prominentester Arbeitsloser und betreut jetzt auf dem Zubringerboot des U-Boots „Nemo”, das vor der Küste von Magaluf auf Tauchstation geht, Touristen.

Erika Vosseler ist nicht nur Lothars Mutter, sondern auch die des Kanzlers. Der hat ihr den Flug auf die Insel bezahlt. „Ich habe ihm gesagt, dass ich gerne zu Lothar fahren würde. Er meinte, wenn das gesundheitlich keine Probleme brächte, hätte er nichts dagegen”, erzählt Erika Vosseler, die sich jahrzehntelang für Lothar, Gerd und drei Schwestern aufopferte. „Ich habe als Putzfrau gearbeitet, an vielen Orten.

Als die Kinder klein waren, mussten sie etwas zu essen und eine Wohnung haben.” Gerds Vater Fritz Schröder starb im zweiten Weltkrieg. Später heiratete Erika wieder, der Stiefvater des heutigen Bundeskanzlers hieß Paul Vosseler und erkrankte bald an Tuberkulose. Gerd und seine ältere Schwester Gunhild stammen aus der ersten, Lothar, Heiderose und Ilse aus der zweiten Ehe.

Die Familie lebte in bescheidenen Verhältnissen, Gerhard Schröder kämpfte sich in seinem Leben an die Macht. Die Mutter: „Ich hätte nie gedacht, dass Gerd mal Kanzler werden würde. Aber ich bin auch stolz auf Lothar. Und lieben tu ich alle meine Kinder.” Das Leben von Gerd und Lothar nahm einen sehr unterschiedlichen Lauf. Ansätze dafür waren schon in der Jugend zu erkennen: „Lothar war nicht so ehrgeizig wie Gerd. Gerd wollte immer etwas werden. Aber Lothar ist auch fleißig.”

Die in Paderborn lebende Seniorin wird am 2. Oktober 89 Jahre alt, dann wird sich auch der Kanzler melden. Er hält regelmäßigen Kontakt zur Mutter, obwohl die beiden nicht so oft Gelegenheit zu einem Treffen haben. „Er hat nicht viel Zeit, ist häufig unterwegs”, weiß Erika Vosseler. Und er ist wohl der erste Kanzler der Geschichte, dessen Haare für Diskussionen sorgten: Färbt er oder färbt er nicht? „Nein, der hat sich noch nie die Haare gefärbt. So wie ich ihn kenne, färbt er sie sich nicht, da bin ich mir sicher. Aber alle Leute, die das wollen, färben sich die Haare. Ich verstehe nicht, warum so ein Theater um Gerd gemacht wird.” Auf Mallorca urlaubt Erika Vosseler schon zum zweiten Mal. Vor etwa fünf Jahren nahm sie an einer Reise der Arbeiterwohlfahrt teil.

Diesmal wohnt sie bei Sohn und Schwiegertochter, und die beiden wollen ihr noch einiges von der Insel zeigen. Unter anderem stehen ein Besuch in Palma und eine Fahrt entlang der Südwestküste auf dem Programm.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.