Suche nach „Heinzi” erfolgreich

Heinz Hoenig als Namensgeber für den Esel von Ebby Thust

|

„Heinzi ist lieb!”, ruft Schauspieler Heinz Hoenig und schaut schmunzelnd auf den drei Jahre alten Esel, der nach ihm benannt wurde. „Heinzi” gehört Hoenigs Kumpel Box-Promoter Ebby Thust und lebt auf dessen Finca „Ebbyland” bei Calvià.

Doch der Reihe nach: Heinz Hoenig hat seinen Wohnsitz in der Schweiz aufgegeben und siedelte mit seiner Familie (Frau Simone, Kinder Paula und Lukas) nach Santa Ponça über. Bald wird er die Finca beziehen, in der in den letzten Jahren Ingrid van Bergen lebte. Und dort hat Hoenig Tiere: die Stute „Dry Poco Baby” sowie Eselin „Lisa” und Esel „Leo”, ein stattliches, echt mallorquinisches Exemplar.

„Leo” gefiel Ebby Thust, der nur wenige Minuten entfernt wohnt, gut. So gut, dass er auch einen haben wollte, wie die beiden MM erzählten. Thust versprach, den Esel „Heinzi” zu nennen, so er denn gefunden wird.

Der folgende Bericht „Verzweifelte Suche nach Heinzi” (Ausgabe 2/2002) sorgte für Gesprächsstoff unter den Deutschen auf der Insel. So auch im Lokal „Alt-Köln” in Can Pastilla. Wirt Udo Kaley und seine Partnerin Helga erzählten ihrem mallorquinischen Freund Lorenzo von der Suche nach „Heinzi”. Und der wusste Rat! „So bekamen wir Kontakt zur ,Rancho Colorado' in Arenal”, erzählt Ebby Thust.

Tags drauf Ortstermin. „Da hatte man vier Esel zur Auswahl. Aber die waren alle nicht so groß wie Leo, und ich wollte Heinz ja in nichts nachstehen”, so Thust. Also kein Esel, doch Thust kaufte trotzdem ein. Die neunjährige Tochter Lara freute sich wie auch Thust-Ehefrau Sonja, dass wenig später Mini-Pferd „Blacky”, Stute „Ginger” und Pony „Rubia” die Finca „Ebbyland” bevölkerten.

Und dann fand man „Heinzi”. „In Campos. Tomeu, der Chef von Rancho Colorado, hat ihn uns vermittelt.” „Heinzi” ist drei Jahre alt und noch etwas kleiner als der siebenjährige „Leo”.

Heinz Hoenig zeigt sich zufrieden damit, dass sein Freund Ebby jetzt auch auf den Esel gekommen ist: „Wenn ein Esel Heinz heißt auf dieser Insel, dann geht es dem Esel ja schon mal gut”, lacht der Schauspieler. Er meint: „Viele sagen zu Menschen Esel. Wenn die wüssten, wie klug so ein Tier ist, wie empfindsam, wie lieb – dann würden sie das gar nicht sagen!”

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.