Bahn auf Erfolgskurs

20,5 Prozent mehr Kunden, aber weiterhin rote Zahlen

Der Zug auf der Strecke Palma-Inca-Sa Pobla konnte seine Nutzerzahlen im vergangenen Jahr auf 2'031 Millionen Passagiere steigern und verzeichnet damit einen Zuwachs von 20'5 Prozent. In 1999 waren 1'68 Millionen Fahrgäste auf dieser Strecke gefahren. Gut angenommen wurde dabei die Anfang 2001 eröffnete Strecke Inca – Sa Pobla, sie registrierte rund 182.000 Nutzer. Diese Zahlen stellte die mallorquinische Betreibergesellschaft SFM jetzt vor.

Besonders beliebt ist die Verbindung in Palmas Nachbargemeinde Marratxí, daher kommen allein gut 13 Prozent der Nutzer. Deshalb plane man, Marratxí über eine Schnellbahnverbindung mit acht Haltepunkten im 20-Minuten-Takt zu den Spitzenzeiten an Palma anzubinden, teilten der balearische Verkehrsminister Francesc Quetglas und SFM-Geschäftsführer José Antonio Santos mit. Dazu muss allerdings erst ein zweites Gleis fertig gebaut sein, damit gleichzeitig der Zug Richtung Sa Pobla fahren kann. Auch eine unterirdische Verlegung der Strecke im Stadtgebiet von Palma ist noch abhängig von der Bewilligung der Zuschüsse durch das spanische Verkehrsministerium.

Trotz der Zuwächse fährt die Bahn mit roten Zahlen. Kosten von vier Millionen Euro standen nur Einnahmen in Höhe von 2'1 Millionen Euro gegenüber.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.