Real Mallorca: Antritt auf Schalke

Inselkicker verlieren 0:2 in Athen

Der Euro-Höhenflug Real Mallorcas ist zumindest vorerst beendet. Eine 0:2-Niederlage bei Panathinaikos Athen hat das Team von Trainer Bernd Krauss am Mittwoch wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Vergessen ist der Jubel der Vorwoche, als man im ersten Gruppenspiel der Champions League den großen Favoriten Arsenal London souverän mit 1:0 schlagen konnte.

In Athen boten die Inselkicker eine indiskutable Leistung, hatten nicht den Hauch einer Chance. Schon nach einer halben Stunde war eigentlich alles klar. Denn da hatten die Griechen schon für den späteren Endstand gesorgt. In der 25. Minute war es der Kroate Goran Vlaovic, der die Real-Abwehr überraschte und mit seinem Schuss Mallorca-Keeper Leo Franco überwinden konnte. Der zypriotische Nationalspieler Michalis Konstantinou machte den Doppelschlag drei Minuten später perfekt. Er drang in den Strafraum ein und zog ab. Der Ball wurde noch von Reals Akyel Fatih abgefälscht und fand den Weg in die Maschen. „Mit dem zweiten Tor haben wir die Partie verloren”, kommentierte Real-Präsident Mateu Alemany die Entscheidung später.

Panathinaikos Athen war Real das ganze Spiel hindurch überlegen, was auch Bernd Krauss eingestehen musste: „Wir haben sehr schlecht gespielt. Ohne Aggressivität und ohne Herz kann man unmöglich gewinnen”, analysierte der Trainer. „Wir haben zwei Fehler gemacht, die zu den beiden Treffern führten. Wenn man 0:2 zurückliegt, ist es sehr schwer, in einem Stadion wie diesem noch zu gewinnen.” Denn das Stadion Apostolos Nikoladis war 90 Minuten lang ein Hexenkessel, die 18.000 griechischen Fans feierten ihre Helden. Auf Mallorca hatte man nichts zu feiern. Besonders kritisiert wurde nach dem Spiel, dass die Kicker lustlos auf dem Platz standen, ohne den geringsten Einsatzwillen. Krauss: „Mir ist aufgefallen, dass einige Spieler erschöpft waren und eine Pause brauchen.” Die werden sie nun wohl im nächsten Spiel der spanischen Liga bekommen.

In der Gruppe C der Champions League ergibt sich jetzt eine unerwartete Tabellensituation. Panathinaikos hatte in der Vorwoche schon gegen Schalke 04 gewonnen und belegt mit sechs Punkten den ersten Platz. Es folgen Arsenal (3:2-Sieg über Schalke) und Real mit jeweils drei Zählern, dann Schlusslicht Schalke 04.

Bernd Krauss ist Realist: „Ich habe gesagt, Arsenal ist Favorit der Gruppe. Nun ist es Panathinaikos. Für uns ergibt sich jetzt eine komplizierte Situation. Denn Schalke hat am Mittwoch gegen uns die letzte Chance, nochmal neu anzugreifen.” Am Mittwoch, 26. September, kommt es also in der Arena auf Schalke zum ersten Mal zu einem Aufeinandertreffen eines mallorquinischen und eines deutschen Teams in einem europäischen Fußball-Wettbewerb. Der Anpfiff erfolgt um 20.45 Uhr.

Die Arena ist schon seit Wochen ausverkauft. Für Fußballfans, die auf Mallorca leben und doch noch kurzfristig live in Gelsenkirchen dabei sein wollen, ergibt sich ein weiteres Problem: Auf Flügen von Palma zu infrage kommenden Flughäfen wie Dortmund, Düsseldorf oder Münster gibt es praktisch keine freien Plätze mehr. Viele deutsche Real-Fans würden sich auf den Weg machen, so ist zu hören.

Es wird ein heißer Tanz – denn für Schalke geht es praktisch schon um alles.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.