Im Sommer ist die Insel voller Musik

Konzerte in Klöstern, Kirchen und Schlössern

M usik wird groß geschrieben auf Mallorca. Ganz besonders im Sommer. Dann reiht sich Festival an Festival, Konzert an Konzert. So unterschiedlich die Programme auch sein mö-gen, eines haben alle Konzerte gemeinsam: Sie finden in besonders schönem Rahmen statt. In Klöstern und Kirchen, im Castell Bellver, auf Plätzen oder ,,auf dem Rasen”, im Golfclub Bendinat etwa.

Manche der Konzertzyklen haben internationales Format, wie das Internationale Musikfestival von Pollença, das in diesem Jahr zum 40. Mal im Kreuzgang des Kloster Santo Domingo stattfindet, seit 35 Jahren unter der bewährten Leitung von Eugen Prokop. Nach Pollença kamen von Anfang an große Interpreten. Man denke nur an Ye-hudi Menuhin, der den Konzertzyklus 1996 eröffnete. Andere Musiker beim Pollença-Festival waren Gidon Kremer oder Igor Oistrach, Alexander Weissenberg oder Walter Klien, Jessy Norman, Grace Bumbry oder Lucia Popp, das English Chamber Orchester oder Streichquartette wie das Melos-Quartett. In diesem Jahr endet das Festival Anfang September mit ei-nem Konzert des Thomanerchores Leipzig. Das Musikfestival von Deià hat ebenfalls Tradition. Es wurde vor 28 Jahren von den amerikanischen Musikern Stephanie Shepard und Patrick Meadows be-gründet. Aufführungsorte sind die Pfarrkirche von Deià oder ein Saal im Gutshof von Son Marroig, einem der Wohnsitze des österreichischen Erzherzogs Ludwig Salvator. Hier wird vor allem Kammermusik geboten, manche der Musiker leben und arbeiten das ganze Jahr über auf Mallorca. Große Namen sind selten vertreten, dafür aber Musik von soliden Profi–Musikern, die vor einem interessierten und kenntnisreichen Publikum spielen. Das Programm von Deià begann in diesem Jahr schon im frühen Frühjahr, hatte dann eine Sommerpause und geht nun am 28. August weiter. Das letzte Konzert dieser Saison findet am 29. September statt.

Das Castell Bellver ist einer der schönsten Aufführungsorte der Insel, auch wenn Experten die Qualität der Akustik bemängeln. Das Ambiente gleicht das aus. Zwei verschiedene Veranstaltungen organisiert der Verband Joventuts Musicals in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung: das Musikfestival und die ,,Serenates d'Estiu”, die Sommerserenaden vom 31. Juli bis 28. August, deren Höhepunkt in diesem Jahr ein Gastspiel der Academy of Ancient Music aus London unter der Leitung von Eliot Gardiner am 28. August ist.

Sommerserenaden gibt es auch in der Pfarrkirche von Banyalbufar. Hier stehen vom 11. August bis 20. Oktober noch drei Solokonzerte auf dem Programm..
Nur der klassischen Gi-tarre sind die Serenaden in der Pfarrkirche von Estellencs gewidmet. Termine: 26., 28. Juli, 3., 4., 10. August jeweils 21.30 Uhr.

Das Fremdenverkehrs-amt von Cala d'Or organisiert drei Klassik–Konzerte in Es Fortí um 21 Uhr, jeweils am 28. Juli, 4. und 11. August.
,,Auf dem Rasen” – ge-meint ist der Rasen des Golfclubs – finden die Konzerte am 4., 11., 18 und 25. August statt. Sie beginnen erst gegen 22.30 Uhr, wenn die Lüfte lau und die Temperaturen wieder angenehm sind.

Jahrelange Reputation hat das Klavier-Festival Frédéric Chopin in Valldemossa, in diesem Jahr vom 5. bis 26. August.
Bliebe noch zu nennen das kleine, aber feine Festival der klassischen Musik von Artà. Es gibt in diesem Sommer noch zwei Konzerte im dortigen Theater am 29. Juli und 5. August. (GK)

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.