Samuel Eto´o ist jetzt Mallorquiner

Real zahlt 1,2 Milliarden Pesetas für den Stürmer aus Kamerun an Madrid

Fußball-Erstligist Real Mallorca kann auch in der nächsten Saison auf seinen besten Stürmer zählen. Der kamerunesische Nationalspieler Samuel Eto'o bleibt, nachdem Präsident Mateu Alemany die Verhandlungen mit Real Madrid am Dienstag erfolgreich abschließen konnte.

Bislang war der 21-jährige Angreifer von Madrid nur ausgeliehen, Mallorca wollte auf jeden Fall die Rechte an seinem besten Stürmer auch erwerben. Das gelang: Mallorca überweist 1'2 Milliarden Pesetas in die Hauptstadt, umgerechnet 14'1 Millionen Mark. Ein vergleichsweise günstiger Preis, gemessen an den internationalen Kursen für junge Klasse-Angreifer. Dafür partizipiert Madrid aber zu einem gewissen Prozentsatz am Weiterverkauf des Spielers. Der Kameruner, der zur Zeit auf Heimaturlaub ist, soll nach seiner Rückkehr einen Fünfjahres-Vertrag unterschreiben

Der Deal konnte abgeschlossen werden, weil Real Madrid nicht daran interessiert war, den Spieler in seinen Kader für die nächste Saison aufzunehmen. Möglich wäre damit aber der Verkauf des Afrikaners an einen anderen Verein gewesen. Eto'o gilt als persönlich schwierig, hatte auf Mallorca in der Anfangszeit Probleme.

Die Verpflichtung ist „eine sehr gute Nachricht”, freute sich am Donnerstag der neue Trainer Bernd Krauss. Der Coach, selbst aus der „Abteilung Attacke”, kann damit in der nächsten Serie auf das bewährte Duo Albert Luque und Samuel Eto'o zurückgreifen. „Mit weiteren Verstärkungen rechne ich nicht”, sagt Krauss.

Kurzfristig verabschieden wird sich höchstwahrscheinlich Lluis Carreras, dessen Vertrag bei Real Mallorca ausgelaufen ist. Mit Atlético Madrid ist er sich praktisch einig, der neue Club des bisherigen Mallorca-Coaches Luis Aragonés will dem Mittelfeldspieler einen Dreijahres-Vertrag geben. Auch Erstligist Espanyol Barcelona hatte mit Carreras verhandelt. Jetzt kommt es möglicherweise zum Tausch mit dem Serben Veljko Paunovic, der aus Madrid nach Mallorca zurückkehren könnte.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.