Mörderinsel

Das üble Medienspiel mit Mallorca / VON WOLFRAM SEIFERT

Wenn in Deutschland, zum Beispiel in Hamburg, ein Mord verübt wird, interessiert dies in Berlin oder München nur begrenzt – es sei denn, es handelt sich um ein besonders entsetzliches Verbrechen.

Wenn auf Mallorca ein Mord verübt wird, interessiert dies in Madrid oder Sevilla wenig – es sei denn, es handelt sich um eine besonders scheußliche Tat.

Wenn auf der spanischen Insel Mallorca ein Mord geschieht, interessiert dies jedoch in Hamburg, Berlin oder München ganz ungemein. Mallorca, die Lieblingsinsel der Deutschen, kommt nach wie vor gut, insbesondere, wenn es sich dabei um Verbrechen, Katastrophen, hohe Preise oder schweinigelnde Urlauber handelt.

Schuld daran hat nicht etwa Mallorca. Hier passiert, bleiben wir mal bei der Kriminalität, weniger als in jeder deutschen Stadt oder Region mit gleicher Einwohnerzahl.

Schuld haben die sensationslüsternen deutschen Medien, von ,,Bild” über ,,Brisant” bis RTL 2, die das Interesse der Nation an Mallorca immer wieder zu wecken wissen, mit allen Mitteln hochpuschen, um Auflage oder Einschaltquote zu steigern.

Jüngstes Beispiel ist der Mord an der deutschen Millionärswitwe in Andratx. Nicht nur ,,Bild” entsetzte sich, nicht nur ,,Brisant” fragte besorgt, ob sich denn deutsche Millionäre auf Mallorca noch sicher fühlen könnten.

So wird das friedliche Urlauberparadies Mallorca rasch zur Insel der Kriminellen, zur Mörderinsel gemacht.
An den Mallorquinern geht dies vorbei. Sie erfahren kaum, was deutsche Medien von ihrem Eiland berichten. Sie fragen sich jedoch eines Tages möglicherweise, warum die Zahl der deutschen Gäste und damit auch der Umfang der eigenen Brieftaschen zügig abnimmt.

Auch an der Balearen- und der Inselregierung geht dies alles vorbei. Sorglos und zufrieden blickt man in die Welt – Informationspolitik nach Deutschland hinein gibt es überhaupt nicht. Die gute Idee, in Berlin eine Art Balearen-Botschaft einzurichten, die auch eine seriöse und möglichst objektive Informationsquelle für die deutschen Medien sein könnte, wurde nicht verwirklicht.

Gefahr beseitigt man nicht dadurch, dass man sie verschläft. Mallorca kommt in Deutschland nämlich nicht mehr nur gut, sondern zunehmend auch schlecht.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.