Museum der Frühgeschichte eröffnet

Nach vierjähriger Umbauöffnung 13 Schausäale

Nach vierjährigen Umbauarbeiten hat das Museu de Mallorca in Palma erstmals wieder seine Schauräume zur frühesten Geschichte der Insel eröffnet. In 13 Sälen werden auf 430 Quadratmetern Ausstellungsfläche über 1000 Exponate der Prähistorie gezeigt. Neben älteren Schaustücken aus dem Fundus des bedeutenden Museums der Insel sind eine Vielzahl neuer Grabungsfunde zu sehen, die in den vergangenen Jahren von Archäologen ans Ta– geslicht befördert wurden.

Zu den besonderen Höhepunkten der Schau zählen die Nachbildung einer altertümlichen Bestattungsgruft sowie die Innenräume der steinzeitlichen ,,Talayot”-Bauten. Neu in der Konzeption des Museums ist ein zehnminütiger Videofilm, der Einblicke in die Lebensweise der mallorquinischen Urahnen gibt. Die inhaltliche Gestaltung der Säle ist chronologisch strukturiert und beginnt mit der ,,archaischen Zeit”, jener Phase der ersten Besiedlung der Insel. Es folgt die vortalayotische Zeitspanne, die mit über 630 Exponaten am reichsten dokumentiert ist. Aus der Blütezeit der Talayots (1100 bis 500 v.Chr.) liegen knapp 370 Fundstücke vor. Über die anschließende Bronzezeit geben zwölf Relikte Auskunft.

Carrer de la Portella 5, Di bis Sa 10-13 sowie 16-18 Uhr, So 10-13 Uhr. So Eintritt frei.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.