Gefährliches Mobiltelefonieren am Steuer wird teurer

Strafe auf 20.000 Pesetas angehoben

Mobiles Telefonieren am Steuer gilt als eine der wichtigsten Ursachen für Verkehrsunfälle. Wer in sein Handy spricht, ist abgelenkt, hat nur eine Hand frei und gefährdet sich und andere auf den Straßen.

Die Stadtverwaltung von Palma zieht jetzt Konsequenzen. Verkehrsstadtrat José Manuel Sierra kündigte an, die Stadt werde die Bußgelder für dieses verbreitete Verkehrsdelikt drastisch erhöhen. Künftig werden statt bisher 5000 Pesetas (59 Mark) 20.000 Pesetas (235 Mark) fällig, wenn die Polizei Autofahrer mit dem Telefon am Ohr erwischt.

Wer sofort bezahlt, kommt mit einer Buße von 16.000 Pesetas davon. Die bisher kassierten 5000 Pesetas, haben nach Ansicht des PP-Politikers nicht dazu geführt, dieses Ziel zu erreichen. Nach Auskunft der Polizei sind es vor allen Dingen junge Autofahrer, die ihren Telefon-Trieb auch am Steuer nicht bremsen wollen oder können.

Kommentar

Nutzungsbestimmungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.