Golf-Charity: „Gutes tun und Freude haben”

„Play for Good” mit Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones. Vom 30. August bis zum 2. September in Camp de Mar

|

Dass es sich bei „Play for Good” um einen Charity-Event ganz besonderer Klasse handeln werde, haben die Organisatoren bereits verlauten lassen (MM 14/07). Vom 30. August bis zum 2. September soll sich Society aus den USA und dem Rest der Welt zum Golfen und Feiern in Camp de Mar treffen. Welche Super-Promis dabei sein werden, blieb offen. Da noch keine hundertprozentigen Zusagen da wären, würde die Nennung von Namen unseriös sein, so Lutz Jarosch, Executive Producer des Events vor ein paar Wochen gegenüber MM. Jetzt steht fest: Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones sind mit im Boot. Das geht aus der Einladung zur Präsentation von „Play for Good” hervor, die an diesem Freitag, 27. April, im Dorint-Hotel in Camp de Mar stattfindet. Ebenfalls dabei sind Ende August US-Schauspielerin Brenda Strong, der Ökonom Jeffrey Sachs, die kanadische Unternehmerin und Politikerin Belinda Stronach.

Für das musikalische Programm ist der erfolgreiche Produzent und Grammy-Gewinner KC Porter verantwortlich. Porter verspricht: „Wir werden jeden Abend einen anderen Weltstar präsentieren.”

Der Presse präsentiert wird das Projekt von den beiden Gründern der Stiftung „Play for Good” (Motto: „Gutes tun und dabei Freude haben”), Constantin A. Dietrich und Jan Stoltze, der in Port d'Andratx den „Balear Finca Service” betreibt.

Bei der Präsentation unterstützt werden die beiden von der spanischen Schauspielerin Maria Bravo, außerdem wird ihre Freundin und Kollegin Eva Longoria („Desperate Housewives”) sich mit einer Video-Botschaft an die Gäste wenden. Vorgestellt werden außerdem die drei Organisationen, die dieses Jahr von „Play for Good” profitieren sollen: Aspanob, „Millennium Promise” und „Spread the Net”.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.