Vía Crucis in Palma

Foto: J. TORRES

Auf der Freitreppe an der Kathedrale finden am Karfreitag, 30. März, wieder das Passionsspiel "Vía Crucis" statt. Die Idee, dieses Spiel auf Mallorca in der Karwoche zu inszenieren, hatte der Chef der Theatergruppe Taula Rodona, Adolfo Diez, im Jahr 1985.

Passionsspiele, geistliche Schauspiele, die die Leidensgeschichte Christi darstellen, gibt es seit dem 14. Jahrhundert. Viele stets anonyme, meist voneinander unabhängige Texte und Nachrichten in Chroniken zeugen von ihrer Verbreitung in ganz Europa. Sicherlich die berühmtesten sind die von Oberammergau.

Auf Mallorca griff Adolfo Diez die jahrhundertealte Tradition wieder auf, die zuvor jahrzehntelang in Vergessenheit geraten war. Heute stellt man wieder in etlichen Dörfern und Städten Mallorcas den Leidensweg Christi am Karfreitag dar, die „Vía Crucis".

Die auf der Insel berühmteste Darbietung ist von der Gruppe „Taula Rodona", die das erlesenste Szenarium gewählt hat: die Treppe zur Kathedrale. Als Textgrundlage hat Adolfo Diez nicht etwa alte Chroniken genutzt, wie es bei den meisten heutigen Passionsspielen üblich ist, sondern eine im barocken Stil verfasste Gedichtsammlung des mallorquinischen Poeten Llorenç Moyà aus dem Jahr 1961.

So ist die Vía Crucis der Gruppe Taula Rodona nicht nur ein Rollenspiel, sie lebt von den Texten, die gelesen werden und nicht unbedingt in das Bühnengeschehen einbezogen sind.

Einen Ausschnitt sehen Sie hier

Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung um 12.30 Uhr in der Kirche Sant Felip Neri (C/. Sant Felip Neri) statt.

Schlagworte »

Infos

  • | Datum
    1. Am 30/03/2018 um 12:00 Palma

Lokalisierung

Palma

  • | Adresse: Palma de Mallorca