Wo, bitte schön, ist hier Norden?

Die Himmelsrichtungen sind auf Mallorca keine eindeutige Angelegenheit

|
410

Unstrittig ist, dass das Cap Formentor der nördlichste Punkt Mallorcas ist.

Wegen seiner charakteristischen Form fällt die Unterteilung Mallorcas gemäß den Himmelsrichtungen schwer. Norden, Osten, Süden, Westen sind nicht eindeutig einzugrenzen. Das führt dazu, dass sich sowohl Sóller als auch Can Picafort auf ihren jeweiligen Internetseiten als Orte "im Nordwesten Mallorcas" präsentieren.

"Die Himmelsrichtungen sind nicht das Hauptkriterium bei der Unterteilung Mallorcas", sagt Joan Barceló, Journalist, Heimatforscher und Ex-Wettermann des spanischen Fernsehens aus Porreres. Entscheidend für die Benennung der einzelnen Teile der Insel seien ursprünglich die Windrichtungen gewesen. Deshalb ist etwa das Gebirge an der nordwestlichen Küste Mallorcas nach der "Tramontana" benannt, einem aus nördlicher und nordwestlicher Richtung wehenden Wind.

Der Begriff Tramuntana ersetzt auf Mallorca traditionell die Bezeichnung Norden. Das gleichnamige Gebirge aber erstreckt sich vom äußersten Nordzipfel der Insel entlang der gesamten Westküste bis hinunter nach Andratx und Calvià. Die Gemeinde Andratx stellt sich im Internet als Ortschaft "im Südwesten der Tramuntana" vor.

Die sinnvollste und auch gebräuchlichste Unterteilung Mallorcas ist die traditionelle Unterteilung in "Comarcas", auch wenn diese nicht-offiziellen Verwaltungseinheiten entsprechen. Mallorca besteht aus sechs dieser Gebiete, die nur zum Teil die Funktionen von Gemeindeverbünden (Mancomunitats) übernehmen.

Einige der Comarcas orientieren sich an der Himmelsrichtung. So gibt es etwa die Comarcas Migjorn (Süden) und Llevant (Osten). Zur Süd-Comarca gehören die Gemeinden Campos, Felanitx, Llucmajor, Ses Salines und Santanyí, den Insel-Osten bilden demnach die Gemeinden Artà, Capdepera, Manacor, Sant Llorenç und Son Servera.

Die weiteren Comarcas sind Palma, bestehend aus der Inselhauptstadt, Serra de Tramuntana, zu der alle Gebirgsgemeinden von Pollença bis nach Calvià gehören, Raiguer, die alle Gemeinden von Marratxí über Inca bis hinauf nach Alcúdia umfasst und schließlich die Pla de Mallorca, mit den verbleibenden Gemeinden von Algaida bis hinauf nach Santa Margalida. Insgesamt hat Mallorca 53 Gemeinden.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.