Neues Register für Fahrräder und gegen Diebe

Angebot der Stadt Palma soll Diebstähle verhindern helfen

|
Palma wird allmählich fahrradfreundlicher.

Palma wird allmählich fahrradfreundlicher.

Palma wird allmählich fahrradfreundlicher.Im Gebäude der Lokalpolizei in Sant Ferran bekommt man ein Tütchen mit Aufklebern und Markierflüssigkeit.

Fahrradfahrer haben es in Palma nicht leicht. Das liegt nicht nur daran, dass die Inselmetropole eine ausgesprochene Autostadt ist, sondern auch daran, dass Fahrräder zu den gefragten Beuteobjekten krimineller Banden gehören. Wer sein Zweirad auf der Straße ankettet, sollte davon ausgehen, dass er es am nächsten Morgen nicht mehr wiederfindet.

Um dieses Problem einzudämmen, hat sich die Stadt Palma jetzt einem Netzwerk mehrerer spanischer Städte angeschlossen, das die Registrierung von Fahrrädern ermöglicht und damit das Auffinden nach einem Diebstahl erleichtert. Das funktioniert folgendermaßen:

Auf der Internetseite www.biciregistro.es (auf Castellano und Catalán verfügbar) klickt man auf „Registrar la bici“, dann auf „Alta de usuario“. Es erscheint eine Textmaske, in die man seine persönlichen Daten eingibt.

Nachdem man sich auf diese Weise im System angemeldet hat, kann man sein Fahrrad registrieren („Registrar Bicicleta“). Zu dem Zweck muss man erneut eine Textmaske mit den Details des Fahrrads ausfüllen (Marke, Modell, Farbe, Seriennummer).

Anschließend muss man mindestens ein Foto des Fahrrads hochladen und erklären, dass dieses einem auch tatsächlich gehört.

Es folgt die Aufforderung, sieben Euro zu bezahlen, zum Beispiel per Kreditkarte. Dies ist der Preis für die Registrierung.

Nachdem alle diese Schritte erledigt sind, vergibt das System eine Vorgangsnummer („Número localizador“, achtstellig). Mit dieser Nummer sowie einem Ausweisdokument muss man nun bei der Biciregistro-Kontaktstelle der Stadt vorstellig werden.

Diese befindet sich im Bürgerbüro im Erdgeschoss des Gebäudes der Lokalpolizei (Avenida Sant Ferran Ecke Carrer Son Dameto, montags bis freitags 8.30 bis 14 Uhr).

Dort wird dann die Registriernummer („Numero registro“, zehnstellig, vier Buchstaben, sechs Ziffern) vergeben. Außerdem bekommt man  ein Tütchen („Kit“) mit mehreren Aufklebern, Markierflüssigkeit und Gebrauchsanweisung.

In die Aufkleber, die man an verschiedenen Stellen des Fahrrads anbringen muss, ist die Registriernummer gestanzt. Indem man die Aufkleber mit der Markierflüssigkeit bestreicht, verewigt man die Nummer auf dem Rahmen.

Sollte das Fahrrad gestohlen werden und der Dieb die Aufkleber entfernen, kann die Nummer dennoch mit Schwarzlicht sichtbar gemacht werden.

Im Falle eines Diebstahls kann man diesen unter www.biciregistro.es melden. Auf diese Weise soll einerseits der Weiterverkauf gestohlener Fahrräder erschwert, andererseits ihre Identifizerung durch die Polizei erleichtert werden.

Derzeit sind auf der Internetseite spanienweit 14 registrierte Fahrräder als gestohlen gemeldet. Die Liste der wieder aufgetauchten Räder umfasst dagegen mehrere Dutzend.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.