Hier finden Sie Wochenmärkte mit Öko-Ware

Qualität statt Masse wollen zwei Verkaufsstellen in Palma und Santa Maria bieten

|

Öko-Markt auf der Plaza de los Patines in Palma.

Foto: Foto: Michael Maier
1430114302

Die 13 Marktstände auf der Plaça Bisbe Berenguer de Palou sind auf den ersten Blick recht unscheinbar, doch das Angebot auf Palmas Öko-Markt findet Anklang. Hunderte von Besuchern kommen jeden Samstag von 8 bis 14 Uhr auf den kleinen Platz im Winkel zwischen der Calle Oms und der Rambla - im Volksmund Plaza de los Patines genannt - um sich Holzofenbrot, Bio-Ensaimada oder frisches Gemüse zu besorgen.

"Der Umgang mit den Kunden ist hier sehr persönlich. Wir bekommen viel positives Feedback von den Leuten", sagt Tomeu Morro, der in Pollença einen Backofen betreibt und mit Getreidesorten wie Roggen und Dinkel arbeitet.

Auf dem Öko-Weg findet die mitteleuropäische Brot- und Körnerkultur offenbar ihren Weg nach Spanien. Auch das deutsche Wort "Sauerteig" haben die Alternativ-Bäcker kurzerhand in ihre Sprache importiert. Was sie daraus herstellen, ist jedenfalls schmackhafter als die Mehrkorn-Imitate aus den Supermarktregalen der Handelsketten.

Die Brotlaibe sind in dieser Qualität sonst nur bei wenigen ausländischen Bäckereien zu bekommen und können deshalb zu einem Preis zwischen 3,80 und 6,20 Euro verkauft werden. "Die Produkte sind ökologisch, lokal und möglichst aus eigener Produktion", erklärt Morro die Philosophie des Markts, der im Oktober 2010 entstanden ist.

Im April 2011 bekamen die Händler von der Stadt Palma eine dauerhafte Genehmigung für ihr Projekt. Voraussetzung, um dabei zu sein, ist eine Zertifizierung nach EU-Verordnung, denn seit 2009 sind Begriffe wie "Öko" und "Bio" streng geschützt und dürfen nicht mehr beliebig verwendet werden.

Auf Qualität statt Masse setzt Antoni Segui Llomport von der Formatgeria Son Jover mit zahlreichen Käsesorten und Wurstspezialitäten. Ob Frischkäse aus Schafsmilch (12,50 Euro) oder mallorquinischer Ziegenkäse (28 Euro) oder die Blutwurst Botifarrón - es ist vieles im Angebot.

Preiswerter ist das frische Gemüse, das sich durchaus mit dem Niveau aus dem Supermarkt vergleichen kann: Mandarinen kosten 1,50 Euro das Kilo, Karotten 2,30 Euro und ein Rotkohl 1,50 Euro das Stück.

Händler Paco Gallardo von der Finca Terra Nova bei Petra ist denn auch sehr zufrieden mit der Resonanz: "Ich verkaufe hier besser als auf dem großen Markt in Santa Maria", sagt der Anbieter, der seine Ware in der Inselmitte auch frei Haus liefert und viele deutsche Kunden hat.

ÖKO-MÄRKTE AUF MALLORCA

In Palma findet der ökologische Wochenmarkt jeden Samstag von 8 bis 14 Uhr auf der Plaça Bisbe Berenguer de Palou statt. Im Volksmund ist der Platz in der Nähe der Rambla (Vía Roma) aber besser als Plaza de los Patines bekannt..

In Santa Maria del Camí gibt es ebenfalls ökologische Marktstände. Verkauft wird jeden Sonntag von 8 bis 13 Uhr auf der Plaça Nova im Rahmen des inselweit bekannten großen Wochenmarkts. Ein kleiner Teilbereich ist für Bio-Produzenten reserviert.

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.