Überlandbusse sollen künftig schneller ans Ziel kommen

Mallorca |
Wie die anderen Fahrzeuge des TIB sind auch die neuen Airport-Bussegelb-rot. Sie verbinden den Flughafen mit Urlaubsorten.

Wie die anderen Fahrzeuge des TIB sind auch die neuen Airport-Bussegelb-rot. Sie verbinden den Flughafen mit Urlaubsorten.

Foto: Patrick Czelinski

23 Minuten länger dauert auf Mallorca durchschnittlich eine Fahrt mit dem Bus als eine mit dem Auto. Das geht aus einer Auswertung der Fahrpläne des balearischen Verkehrsunternehmens Tib von "Ultima Hora" hervor. Besonders viel Zeit müssen die Passagiere auf den Busstrecken zwischen Llucmajor und Palma einplanen. 63 Minuten dauert die Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zwischen Bahía Grande und der Plaça d'Espanya im Zentrum. 25 Minuten werden mit dem Auto benötigt. In beiden Fällen wird die Fahrtzeit ohne Stau angegeben.

Langsame Busverbindungen bestehen auch nach Palmanova, Pòrtol, Son Ferriol und Sant Jordi. Dorthin brauchen die gelb-roten Busse 25 bis 26 Minuten länger als ein Auto. Der balearische Generaldirektor für Mobilität Jaume Mateu sagte dazu: "Das Problem ist bekannt. Die Busse nach Calvià und Andratx benötigen doppelt so lang wie Autofahrer." Der Winterfahrplan solle verbessert werden, im Sommer werde ohnehin aufgestockt.

Rasch werden die Strecken nach Palmanyola und Santa Ponça bedient, dorthin braucht der Bus nur sieben Minuten länger als ein Auto. Fahrgäste bemängeln die Ausstattung der Haltestellen. Einige verfügen weder über ein Sitzbank noch einen Schutz zum Unterstellen vor Sonne und Regen.

(aus MM 35/2017)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Ines / Vor etwa 1 Jahr

Vielleicht sollten sie Propeller über dem Dach haben! Dann wären auch einige Verkehrsprobleme gelöst.

rokl / Vor etwa 1 Jahr

Man könnte erheblich Zeit sparen, wenn man endlich ein modernes Fahrkartenkonzept einführen würde. Das Bezahlen beim Fahrer ist Steinzeit und kostet viel Zeit. Man könnte die Fahrkarten in Läden verkaufen, ähnlich wie in Italien und man spart sich die Automaten. Aber die hohen Herren fahren ja nicht mit dem Bus. Außerdem gibt es keine Streckenpläne im Bus. Wer sich nicht auskennt hat ein Problem.