Pläne für Mallorcas Shuttle-Busse konkretisiert

| | Mallorca |
In Pollença soll eine weitere Haltestelle entsehen, von der aus auch die neuen Shuttle-Busse abfahren

In Pollença soll eine weitere Haltestelle entsehen, von der aus auch die neuen Shuttle-Busse abfahren.

Foto: R.B.

Die Balearen-Regierung hat die Pläne der Shuttle-Busse zu beliebten Stränden und in das Tramuntana-Gebirge konkretisiert, auch das Liniennetz der Überlandbusse soll erweitert werden. Rund 1,2 Millionen Euro werden dafür in die Hand genommen

Bekannt war bereits, dass die Busse in den Sommermonaten eingesetzt und Strände wie Es Trenc, Cala s'Almoina und Sa Calobra sowie das Cap Formentor im Tramuntana-Gebirge anfahren werden. Auf einer Sitzung am Montag in Pollença hat der balearische Verkehrsminister Marc Pons außerdem erklärt, dass weitere Orte hinzukommen und auch das Liniennetz der Überlandbusse (ITB) ausgebaut werden soll.

Um das umzusetzen, sind zwei neue zentrale Haltestellen vorgesehen, eine in Pollença, die andere in Inca. Wer dann zu einem der beliebten Ausflugsziele aufbrechen möchte, kann den Wagen dort stehen lassen und mit dem Shuttle-Bus oder einem der Überlandbusse zum Ziel weiterfahren. Auch an den Destinationen sind neue Haltestellen geplant, wie an der Cala Varques: Dort soll eine Doppel-Station für drei Buslinien entstehen. 

Nach der Hauptsaison will man mit dem Bau der Haltestellen beginnen, zum Sommer 2018 soll der Betrieb des neuen Verkehrsnetzes aufgenommen werden.

Mit dem neuen Projekt zur nachhaltigen Mobilität will die Regierung vor allem den Privatverkehr auf Ausflugsstrecken reduzieren. Das soll zum einen für mehr Sicherheit sorgen, zum anderen für weniger Umweltbelastungen. Finanziert wird das Projekt hauptsächlich durch die Einnahmen der Urlauber-Steuer “Ecotasa”. (mh)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.