Per Smartphone durch die Stadt

Palma de Mallorca |
Die App Mobipalma hilft durch den Stadtverkehr

Die App Mobipalma hilft durch den Stadtverkehr: Anzeigt werden Busverbindungen, Parkhäuser, Bicipalma und Staus.

Foto: Foto: Czelinski

Die Stadt Palma de Mallorca bietet seit diesem Jahr eine Applikation (App) für Handys mit Internetzugang an, die den Nutzer in Echtzeit rund um den Verkehr in der Hauptstadt von Mallorca auf dem Laufenden hält. "Mobipalma" informiert über den städtischen Busverkehr, Staus auf den Straßen, den Fahrradverleih Bicipalma und über die Belegung der zehn städtischen Parkhäuser. Auch aktuelle Verkehrswarnungen und Umleitungen sind dort zu finden.

Für Touristen dürfte die Übersicht der Parkhäuser von besonderem Interesse sein: Mobipalma zeigt auf einer Stadtkarte an, wie viele Stellplätze beispielsweise im Parkhaus unter der Kathedrale noch frei sind.

Auch eine Fahrplanauskunft über Palmas Stadtbusse EMT steht zur Verfügung. Die App zeigt Fahrtstrecken und Busverbindungen im Stadtgebiet auf. Diese Funktion hapert allerdings, so kann es gerade dann, wenn die Verbindung mit Umsteigen verbunden ist, zu Fehlern kommen oder es heißt schlicht: "Keine Verbindung gefunden." Auch eine Preisauskunft ist nicht verfügbar. Mobipalma informiert zudem darüber, wann der nächste Bus an einer bestimmten Haltestelle abfährt. Der Verkehr rund um den historischen Stadtkern und den Hafen wird dargestellt: Wo staut es sich und wo sind Baustellen.

Die Anwendung ist kostenlos und auch in deutscher Sprache verfügbar. Die App ist die dritte Entwicklung aus Palmas Verkehrsdezernat nach der EMT-Anwendung und der Möglichkeit, mit dem Handy einen Parkschein in einer Ora-Zone zu lösen. (cls)

(Aus MM 30/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.