Mit Bus und Bahn über die Insel

Detaillierte Fahrpläne gibt's auf verschiedenen Webseiten

PALMA - VISTA GENERAL DEL TREN DE INCA.

Foto: ULTIMA HORA

Das Streckennetz der Busse auf Mallorca wurde in den vergangenen Jahren kräftig ausgebaut. Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzen will, kann viele Orte mit Bahn oder Bus gut und günstig erreichen. Detaillierte Fahrpläne gibt's auf verschiedenen Webseiten

Zugegeben, abgelegene Strände oder idyllische Aussichtspunkte in den Bergen erreicht man auf Mallorca nur schwer mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Doch wer sich innerhalb der Städte und Dörfer oder kreuz und quer zwischen den Orten der Insel hinund herbewegen will, findet ein dichtes Netz an Bussen und Bahnen vor, die die Fahrgäste teilweise im Minutentakt und darüber hinaus zu günstigen Preisen transportieren.

Zwar wurde auf Mallorca - im Verhältnis zu Regionen in Deutschland - erst spät in das öffentliche Verkehrsnetz investiert, doch vor allem in den vergangenen vier Jahren hat sich allerhand getan. Allein das Verkehrsnetz der Überlandbusse der Firma TIB (Transportes Illes Balears) besteht heute aus 75 Busverbindungen im Winter, 106 im Sommer und insgesamt 1123 Haltestellen inselweit. Noch 2007 lag die Frequenz auf vielen Strecken 30 bis 50 Prozent niedriger als heute, einige Verbindungen, wie beispielsweise die zwischen Son Serra de Marina und Santa Margalida, gab es noch gar nicht.

Hinzu kommt eine Preispolitik, die es ermöglicht, die Dienste verschiedener Verkehrsanbieter miteinander zu verbinden: Mit der "Tarjeta Intermodal" kann man Busse, Bahn, Metro und in Manacor, Inca und Palma sogar Fahrräder zu einem Tarif nutzen. Die Tarjeta wird für jeden Einwohner der Insel angeboten, der Preis hängt davon ab, für wie viele der fünf Zonen auf der Insel die Karte genutzt werden soll.

Bonuskarten werden für je 20 (T20) oder 40 (T40) Fahrten angeboten, die innerhalb von drei Monaten oder sechs Wochen abgefahren werden müssen. 50 Prozent Ermäßigung auf den normalen Fahrpreis wird den Inhabern der "Tarjeta Intermodal" dann gewährt, wenn sie entweder jünger als 26 oder älter als 65 Jahre sind oder einer kinderreichen Familie (ab drei Kindern) angehören.

Übersichtliche Informationen über Fahrpläne und Strecken finden sich auf der Seite des Umwelt- und Verkehrsministeriums der Balearen, www.caib.es. Alternativ gibt man bei Google ,,TIB Mallorca" ein und klickt auf den ersten Eintrag.

Eine gute Übersicht über alle Fahrpläne und das gesamte Streckennetz der Busse und Bahnen auf Mallorca kann man auch auf einer weiteren der Internetseite des Verkehrsministeriums, www.consorci detransports.org, entdecken. Alle Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln ­ auch den Bussen der EMT (Empresa Municipal de Transporte) innerhalb Palmas und den Zügen der SFM (Servicios Ferroviarios Mallorca) ­sind hier übersichtlich aufgeführt.

Ebenso haben die Linien und Zonen hier ein System: Alle 100er-Busse befahren den Südwesten der Insel, die 200er decken die Tramuntana ab, die 300er die Ebene ,,Pla", die 400er den Osten der Insel und die 500er Linien befahren den Süden Mallorcas. Die oben genannte Seite bietet außerdem einen Routenplaner für längere Strecken auf der Insel. Mit Hilfe von Google Maps und den Fahrplänen der Verkehrsbetriebe werden Abfahrts- und Ankunftszeiten, verschiedene Anfahrtsmöglichkeiten mit Bahn oder Bus sowie die Dauer der Teilstrecken genau angegeben.

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, sollte wissen, dass in Bussen grundsätzlich keine Räder transportiert werden. Die Bahn von Palma nach Manacor hingegen, die ab Inca auch eine Nebenstrecke nach Llubí, Muro und Sa Pobla bietet, erlaubt auf einigen Fahrten die Mitnahme von Rädern. Diese sind im Fahrplan der Bahn extra gekennzeichnet.

Viel investiert wurde seit 2007 auch in den öffentlichen Nahverkehr der Inselhauptstadt. Moderne, mit Gas betriebene Busse gehören heute zur Flotte der EMT, die in Palma mehr als 30 Linien anbietet. Günstig ist das Busfahren hier für die Einwohner der Stadt zudem: Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren fahren gratis, ebenso wie Inhaber der "Carnet Gran A". Eine einfache Fahrt kostet 1,25 Euro, mit der "Tarjeta Ciudadana" zahlt ein Fahrgast zwischen 15 und 65 Cent, je nach Alter (Rentner) oder Anzahl der Kinder in der Familie.

Genaue Infos über alle Verbindungen und Fahrtzeiten der einzelnen Linien bietet die Website www. emtpalma.es den Fahrgästen. Auch Angaben über den Nachtbus "Bus de Nit" sowie über den Sightseeingbus in Palma und den Touristenzug an der Playa findet man hier.

STRECKEN UND FAHRPLÄNE

www.caib.es
Auf der offiziellen Website der Balearen-Regierung findet man alle Informationen zu Streckennetzen und Fahrplänen der Busse und Bahnen der Gesellschaft TIB. Auch Schiffs- und Flugverbindungen auf die Inseln werden hier angezeigt. Man muss sich allerdings von der Startseite über die Ministerien zur ,,Conselleria de Medi Ambient i Mobilitat" bis zur TIBSeite durchklicken.

www.emtpalma.es
Genaue Informationen über alle Linien, Verbindungen, und Fahrtzeiten der EMT-Busse in Palma.

www.consorcidetransports.org
Diese Seite des Verkehrsministeriums bietet eine Übersicht über alle Verbindungen auf der Insel, sowohl TIB (inselweit) als auch EMT (Palma). Gute Infos zu Tarifen, Ermäßigungen oder der "Tarjeta Intermodal". Auch ein Routenplaner für längere Fahrten steht zur Verfügung. (am)

 

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

monika richter / Vor 11 Monaten

Tarjeta Intermodal: schön das es das gibt, aber nur für einheimische ist doch ein witz und 5 euro für den nicht einheimischen zum flughafen sind recht teuer, was sollen solche infos wenn der tourist sie nicht nutzen kann, alle kanaren inseln bieten die möglichkeit zeitkarten zu erwerben und damit am einzelfahrschein wenigstens etwas zu sparen, das einzige was dem urlauber bleibt wenn man ihn versucht so tief in die tasche zu greifen ist, sich einen mietwagen zu nehmen, besten für eine insel wenn durch noch mehr abgase die meere noch mehr steigen

Jens Stein / Vor über 3 Jahren

Ein Tagesticket für die Insel wäre mal nicht schlecht.

Gisela Reinermann / Vor über 4 Jahren

Hallo, wie komme ich am 14.10.2013 um 07:30 vom Flughafen Palma de Mallorca zum Yachthafen Palma de Mallorca. Viele Grüße, Gisela