Mallorcas geheime Gärten

Prächtiger Fotoband lässt Herzen von Gartenfreunden höher schlagen

|
Das Buch zeigt 20 Privatgärten in ganz unterschiedlichen Lagen - Orte, an denen man gerne etwas verweilen würde.

Das Buch zeigt 20 Privatgärten in ganz unterschiedlichen Lagen - Orte, an denen man gerne etwas verweilen würde.

Um es gleich vorweg zu sagen: es ist ein schönes Buch. Es macht Mallorca-Freunden vermutlich genauso viel Spaß wie Garten-Freunden. Und wer einen Garten auf der Insel besitzt, könnte fast Glück empfinden. Was ja auch der Titel bereits impliziert: "Die geheimen Gärten von Mallorca - Glücksorte unter südlicher Sonne" von Sabine Wesemann mit Fotos von Jürgen Becker.

Sabine Wesemann kennt die Insel seit mehr als 20 Jahren, hat eine Bleibe in Porto Cristo, pendelt also zwischen Deutschland, wo ihr Schreibtisch steht, und Mallorca. "Ich habe inzwischen viele Freunde auf der Insel, die Häuser und damit natürlich auch Gärten haben. Insofern hatte ich schon bald viel mit Häusern, mit dem Land und Gärten zu tun. Und ich habe davon erzählt. Doch das Buch entstand ganz pragmatisch, der Verleger hatte es vorgeschlagen, zumal es ja schon eine Serie 'Geheime Gärten' gibt, über Venedig, Wien oder Paris."

Es ist eine Serie, die Gartentore öffnet, hinter die man sonst nicht so ohne Weiteres schauen kann. So hat Sabine Wesemann recherchiert und dann Ja gesagt. Zunächst ging sie davon aus, dass es möglicherweise schwierig sein könnte, genügend Gartenbesitzer zu finden, die Journalistin und Fotograf herein bitten. Fast alle möchten anonym bleiben, was sehr verständlich ist. Denn wer möchte schon fremde Menschen in seinem Garten haben. Bilder und Texte machen Lust, diese Gärten auf der Stelle zu besuchen.

"Inzwischen ist es so, dass wir mit Leichtigkeit einen zweiten Band füllen könnten", sagt sie. 20 Privatgärten in unterschiedlichen Regionen stellt sie vor. Nach der Lage richtet sich auch die Aufteilung des Buches: Gärten am Hang, Gärten am Meer, Gärten in der Ebene, Bergpanorama. Gartenplanung, so Sabine Wesemann, gleicht auf Mallorca fast schon Landschaftsplanung: "Das liegt daran, dass die Grundstücke so groß sind. Der geltenden Baubestimmungen wegen, die zwar von Gemeinde zu Gemeinde wechseln, aber kaum je unter einer Mindestgrundstücksgröße von sieben- bis fünfzehntausend Quadratmetern und oft noch weit darüber liegen. Das gilt natürlich nur für die ländlichen Gemeinden, Privatgärten in der Stadt sind oft nur vergrößerte Terrassen."

Sabine Wesemann schreibt, dass in etlichen Gärten der Mutterboden erst angekarrt werden musste. Ist es also so, dass dort jetzt wächst, was unter natürlichen Gegebenheiten nicht wachsen würde? "Man kann das natürlich kritisch sehen", sagt sie. "Aber wenn wirklich einmal massive Veränderungen vorgenommen wurden, so wurden doch eher alte Landschaften wieder hergerichtet. Aus Liebe zum Land und den gewachsenen Strukturen. Ich habe immer wieder festgestellt: Gartenbesitzer auf Mallorca machen sich Gedanken."

Die Auswahlkriterien waren vielseitig: Wie gestaltet sich ein Garten rund um das Haus, wie die Landschaft? Ist der Garten formalistisch oder folgt er natürlichen Gegebenheiten? Welche Farben hat er Garten? Welche Opulenz? "Am meisten haben mich die Ideen interessiert, die dahinter stecken", sagt Wesemann. Die Gartenbesitzer kommen aus unterschiedlichen Ländern; es sind Engländer, Franzosen, Schweizer, Deutsche. Einige leben ständig auf der Insel, andere pendeln; einige werkeln selbst, andere haben Gärtner; einige hatten Gartendesigner, andere haben alles selbst angelegt. "Mallorquiner gibt es unter den vorgestellten Gärtnern nicht", sagt Sabine Wesemann. "Auch wenn es auf Mallorca einige wunderschöne alte Anlagen gibt, sind die Mallorquiner doch weniger mit Gartentradition verwachsen, kümmern sich weniger um Gartenplanung."

Welches sind die wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Gärtnern auf Mallorca? "Man braucht Enthusiasmus und Liebe", sagt Wesemann. "Ein Garten bedeutet unentwegte Arbeit. Man muss neben Planung und Erhalt ständig herausreißen, schneiden, wegnehmen. Auf der Insel wächst eben alles ganz besonders."

Um ein Buch wie "Die geheimen Gärten von Mallorca - Glücksorte unter südlicher Sonne" zu machen, braucht es nicht nur gekonnte Texte, sondern auch einen Fotografen wie Jürgen Becker. Er hatte sich zunächst auf Architektur- und Reisefotografie spezialisiert, dann aber seine Arbeit auf den Gartenbereich konzentriert. "Er hat", sagt Sabine Wesemann, "Hunderte von Fotos gemacht, meist frühmorgens oder am späteren Nachmittag. In viele Gärten ist er mehrfach gegangen. Alles in allem hat die Arbeit 18 Monate gedauert." Herausgekommen ist dabei ein Buch, das versteckte Paradiese zeigt. "Besonderen Spaß hat uns oft der Überraschungseffekt gemacht", sagt Sabine Wesemann. "Und natürlich die Begegnungen mit Gartendesignern und Gärtnern."

 

INFO

"Die geheimen Gärten von Mallorca - Glücksorte unter südlicher Sonne", Text Sabine Wesemann, Fotos Jürgen Becker. Deutsche Verlagsanstalt. ISBN 978-3-421-03878-4, Preis: 49,99 Euro.

(aus MM 3/2014)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.