Handgepäck-Regelungen: Das müssen Sie wissen

| Mallorca |
Jede Airline hat ihre eigenen Handgepäckbestimmungen.

Jede Airline hat ihre eigenen Handgepäckbestimmungen.

Foto: J. Morey

Für Passagiere der irischen Billig-Airline Ryanair sind die Zeiten kostenlosen Handgepäcks bald vorbei. Ab dem 1. November führt der Konzern neue Richtlinien ein. Dann dürfen „Normalkunden”, die keine „Priority”- Buchung haben, nur noch kleine Handtaschen mit an Bord nehmen, die unter dem Vordersitz verstaut werden können. Diese dürfen allerdings etwas größer ausfallen: Statt 35x20x20 Zentimeter sind dann 40x20x25 Zentimeter erlaubt.

Größere Stücke wie Kabinentrolleys oder Reisetaschen mit einem Gewicht von maximal 10 Kilogramm dürfen nur noch mit „Priority”–Option in der Kabine transportiert werden. Das kostet Reisende weiterhin sechs Euro pro Flugstrecke. Bei Nichteinhaltung drohen 50 Euro pro Strecke. Ansonsten ändert sich bei dieser Vorzugs-Option aber nichts.

Der Vorrang beim Einsteigen bleibt erhalten. Kleiner Trost für Reisende ohne „Priority”: Ryanair senkt den Preis für Aufgabegepäck, das weniger als zehn Kilogramm wiegt. Man kann dann einen Koffer mit diesem Maximalgewicht für acht Euro aufgeben (bisher 25 Euro für ein Gepäckstück bis 20 Kilo). Erst Anfang des Jahres hatte Ryanair seine Handgepäckregeln angepasst. Seitdem konnte man ohne „Priority” kleine Handtaschen mit in die Kabine nehmen, musste weiteres Handgepäck aber beim Einsteigen kostenfrei für den Transport im Frachtraum aufgeben.

Diese Option entfällt mit Inkrafttreten der neuen Regeln. Die gleichen Regelungen gelten im Übrigen künftig auch für die seit 2018 zu Ryanair gehörende österreichische Fluglinie „Laudamotion”. Hintergrund für die Neuregelung sind die durch das Kabinengepäck entstandenen Verspätungen, da alle Stücke von „Normalkunden” etikettiert werden mussten.

Die Verbraucherorganisation „Facua” weist darauf hin, dass Ryanairs Pläne gegen das spanische Gesetz verstoßen. Airlines dürften Handgepäck nur aus Sicherheitsgründen ablehnen oder wenn es zu groß ist.

So sieht es bei den anderen Airlines aus:

Lufthansa befördert Handgepäck in der Economy Class weiterhin kostenlos. Erlaubt sind Handkoffer oder Taschen mit Maximalmaßen von 55x40x23 cm und einem Gewicht bis zu 8 Kilogramm. Zusätzlich ist ein weiteres kleines Gepäckstück mit max. 40 x 30 x 10 cm erlaubt, zum Beispiel eine Handtasche oder Laptoptasche. Pro Kind zudem ein Babytragekorb oder faltbarer Kinderwagen.

TUI fly transportiert ein Handgepäckstück pro Passagier kostenlos, wenn es maximal 6 Kilo wiegt und die Maße 55x40x20 cm nicht überschreitet. Zusätzlich erlaubt ist ein weiterer Gegenstand wie beispielsweise eine Laptoptasche, Handtaschen oder Kamerataschen.

Bei Condor sind ebenfalls Handgepäckstücke mit einer Maximalgröße von 55x40x20 cm und einem Gewicht von maximal 6 Kilogramm erlaubt. Zusätzlich eine kleine Handtasche, ein Laptop/Tablet inklusive Tasche und ein Regenschirm.

Easyjet ist in dieser Liste die einzige Airline, die keine Gewichtsvorgaben für Handgepäck macht. Für die Größe schreibt die britische Airline ein Maximum von 56x45x25 cm vor. Ein Gepäckstück ist erlaubt. Nur „Easyjet Plus”-Kunden können eine Tasche zusätzlich mit in die Kabine nehmen.

Germania transportiert ein Gepäckstück mit einem Maximalgewicht von 6 Kilogramm kostenfrei. Es darf die Maße 55x40x20 cm nicht überschreiten. Zusätzlich sind eine Laptoptasche und eine kleine Handtasche erlaubt.

Laudamotion gehört seit 2018 zur irischen Fluggesellschaft Ryanair. Die Bestimmungen für Gepäck sind die gleichen.

Eurowings erlaubt pro Fluggast ein Handgepäckstück mit maximal 8 Kilogramm Gewicht. Die Größe darf 55x40x20 cm nicht überschreiten. Ein weiteres persönliches Gepäckstück mit einer Maximalgröße von 40x30x10 cm ist für die Mitnahme in die Kabine erlaubt.

Die spanische Billigfluggesellschaft Vueling erlaubt Passagieren für ein Handgepäckstück sogar eine Freimenge von 10 Kilogramm. Das Gepäckstück darf die Maße 55x40x20 cm nicht überschreiten. Zusätzlich ist auch hier eine weitere kleine Tasche erlaubt, die unter dem Vordersitz verstaut werden muss. Maximalmaße: 35x20x20 cm.

Auch Norwegian bietet Passagieren der Economy Class weiterhin die Möglichkeit für ein kostenloses Handgepäckstück. Erlaubt sind 10 Kilogramm und Abmessungen bis 55x40x23 cm für Reisetasche oder Trolley sowie 25x33x20 cm für einen zusätzlichen persönlichen Gegenstand wie eine Handtasche oder Laptoptasche.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

walter / Vor 12 Tage

Was passiert eigentlich wenn folgende Situation eintritt:

Buche TXL-PMI bei easyjet. Handgepäck ohne Gewichtsbeschränkung, laut HP. (Weisen bei der Buchung drauf hin, es könnte Codesharing sein)

Führen dann den Flug mit einer anderen Gesellschaft durch. Die hat nun andere Bedingungen, hinsichtlich Größe und Gewicht!

Jemand Erfahrungen gemacht, wie es sich da verhält?

Hajo Hajo / Vor 14 Tage

rokl@ deshalb habe ich einen Rollie mit versenktem Griff und integrierten Rollen, die nur wenig raus schauen. Schieberollen am Grossgepäck halten sowieso nicht lange so wie die Packer mit dem Gepäck ungehen.

Hajo Hajo / Vor 14 Tage

Wer sich an die fast überall gleichen Abmessungen des Rollies hält und auch keine zu grosse Tüte mit nimmt, hat kaum Probleme. Bei Ryan ist am Prüfgestell für den Rollie noch ein vorderes Fach, in dem man die Tüte prüfen kann. Auf jeden Fall sollte man immer noch eine Tüte dabei haben, um ein paar Kleinigkeiten um zu packen. Pauschal Urlauber haben nur selten ein Problem wie normale Flieger, weil ihr Gepäck sowieso inclusive ist.

rokl / Vor 14 Tage

Vorsicht! Die Maße gelten inkl. Rollen und Griff, wie ich bei Ryanair beobachtet habe.

Berger / Vor 14 Tage

Und wo sind die Gepäckbestimmungen für Ryan Air?