Anschnallen, es wird Sommer...

| Flughafen Palma de Mallorca |
Sonnenhungrige kommen bald wieder einfacher nach Mallorca.

Sonnenhungrige kommen bald wieder einfacher nach Mallorca.

Foto: Foto: T. Escobar
Sonnenhungrige kommen bald wieder einfacher nach Mallorca. Auch Air Berlin verdichtet die Deutschland-Routen im Sommer, stellt aber die Verbindungen aufs spanische Festland ein.

Viele Urlauber, Residenten und Pendler sehnen jedes Jahr den April herbei. Dann stellen die Airlines offiziell auf Sommerbetrieb um. Den Stichtag 1. April halten die wenigsten Fluggesellschaften ein. Bei den meisten geht es früher los, dieses Jahr so früh wie selten.

Bei Ryanair zum Beispiel werden die Deutschland-Verbindungen ab dem 17. März verdichtet beziehungsweise die im Winter stillgelegten Routen wie nach Memmingen oder Karlsruhe/Baden-Baden wieder aufgenommen. Dann geht es auch auf direktem Weg von Palma nach Hamburg, wo Ryan-air Ende 2015 seine 80. Basis eröffnet hat. Ferner fliegt die Billig-Airline wieder enger getaktet nach Köln/Bonn, Berlin, Bremen, Dortmund und Hahn. Vueling verbindet Palma mit München. Auch Transavia, die Billigtochter von Air France-KLM, wird ab diesem Sommer Direktverbindungen in die bayrische Landeshauptstadt anbieten.

Marktführer auf den Strecken Palma-Deutschland bleibt Air Berlin, die fast alle wichtigen deutschen Airports bedient. Auf dem Flugplan stehen Hamburg, Hannover, Berlin, Münster/Osnabrück, Dresden, Leipzig, Paderborn/Lippstadt, Frankfurt, Düsseldorf, Köln/Bonn, Saarbrücken, Nürnberg, Karlsruhe/Baden-Baden, München, Friedrichshafen, und Stuttgart. Ergänzt wird das Netz der Deutschland-Routen von der Airline Germania, die neben anderen Airports nach Kassel, Bremen, Ros-tock und Erfurt fliegt, einige Strecken aber erst ab Mai bedient. Air-Berlin-Schwester Niki fliegt in Österreich die Flughäfen Innsbruck, Linz, Wien, Graz und Salzburg an. In die Schweiz kommen Reisende mit verschiedenen Airlines nach Bern, Basel, Zürich und Genf.

Verbindungen von Mallorca aufs spanische Festland gibt es das ganze Jahr über. Iberia und ihre Töchter Iberia Express, Air Nostrum und Vueling sowie die mallorquinische Air Europa bringen Flugreisende zu sämtlichen Airports auf der iberischen Halbinsel und den Nachbarinseln. Außerdem gibt es Verbindungen nach Porto und Lissabon. Für Sparfüchse geht es mit Ryanair nach Barcelona, Valencia, Málaga, Sevilla, Madrid, Santiago de Compostela und Porto. Neu in diesem Jahr: Air Berlin bedient keine innerspanischen Flugrouten mehr. Damit entfallen die Verbindungen von Palma nach Alicante, Almería, Bilbao, Jérez, Málaga, Sevilla, Valencia, auf die Nachbarinsel Ibiza sowie ins portugiesische Faro.

In Frankreich werden im Sommer neben Paris wieder Lyon und Nizza angeflogen. Die Billig-Airline Volotea fliegt nach Nantes, Toulouse, Bordeaux und ab diesem Jahr auch nach Lille. Ryanair verbindet Palma mit Marseille. In den Benelux-Ländern bestehen direkte Verbindungen nach Brüssel, Charleroi, Eindhoven, Groningen, Luxemburg und Rotterdam. Reisende sollten bei der Flugsuche neben Ryan-air auch an Jetair, Luxair und Transavia denken.

Die Routen von und nach Italien, wohin im Winter kein einziger Direktflug angeboten wird, werden ebenfalls wieder aufgenommen. Auch hier spielt Volotea mittlerweile eine ernst zu nehmende Rolle. Seit vergangenem Jahr hat sich dank des Low-Cost-Carriers das Streckennetz zwischen Palma und der Apenninhalbinsel enorm verdichtet. Die Airline fliegt im Sommer Venedig, Turin, Palermo, Bari und nun sogar Verona und Pisa an. Easyjet, Vueling, Alitalia und Ryanair bringen Passagiere wie gewohnt nach Rom, Mailand, Bologna und Neapel.

Neben Deutschland das Land mit den dichtesten Flugverbindungen ist das Vereinigte Königreich inklusive Irland. Über 20 Flughäfen werden von Palma aus angeflogen, viele auch dank etlicher Charter-Flüge im Sommer. London, Bristol, Dublin, Glasgow, Edinburgh, Liverpool, Manchester und viele weitere Ziele stehen auf dem Flugplan. Den Markt beherrschen dabei die beiden großen Billig-Anbieter von der Insel: Easyjet und Ryanair. Auf dem Radarschirm sollten Urlauber aber auch Thomas Cook Airlines, Monarch Air und Thomson, die einzige Airline, die regelmäßig mit der Boeing 787 (Dreamliner) auf Mallorca landet, haben. Norwegian fliegt ebenfalls nach Großbritannien, wenngleich die eigentlichen Sommer-Ziele der Billig-Airline in Skandinavien liegen. Passagiere kommen ab April wieder häufiger nach Helsinki, Oslo, Stockholm, Malmö, Kopenhagen und Aarhus. Ryanair ergänzt mit Verbindungen nach Göteborg und Billund das Streckennetz.

Auf den Routen von und nach Osteuropa fliegen Air Baltic und Ryanair nach Riga beziehungsweise Kaunas, Warschau, Krakau und Bratislava. Wizz-air bedient mit Bukarest und Cluj zwei Airports in Rumänien und mit Budapest einen in Ungarn. Bulgaria fliegt nach Sofia. Die Airline S7 bietet Verbindungen nach Moskau an. Smartwings und Czech bedienen den Flughafen in Prag, Ukraine International verbindet Palma mit Kiew.

Lange Zeit gab es keine Direktverbindung von Palma nach Griechenland. Diesen Sommer fliegt Aegan die Route nach Athen. Zudem bestehen vereinzelt Verbindungen nach Algerien und Marokko. 

(aus MM 10/2016)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.