Ein Einkaufszentrum und viele neue Hotels

| Mallorca |
So soll es aussehen, wenn es voraussichtlich im Juni 2016 seine Pforten öffnet: Das Einkaufszentrum Fan Mallorca Shopping.

So soll es aussehen, wenn es voraussichtlich im Juni 2016 seine Pforten öffnet: Das Einkaufszentrum Fan Mallorca Shopping.

So soll es aussehen, wenn es voraussichtlich im Juni 2016 seine Pforten öffnet: Das Einkaufszentrum Fan Mallorca Shopping.So sieht es derzeit noch auf der Baustelle des Einkaufszentrums S'Estada aus.

Ende 2014 wurde der damalige Tourismusdezernent der Stadt Palma, Álvaro Gijón, im MM-Interview gebeten, einen Blick in die Zukunft zu werfen. "2016 wird ein Fest", lautete damals die Prognose des Politikers. Sie basierte auf einer Reihe von Bauvorhaben und Projekten im jeweils dreistelligen Millionenbereich, die damals auf den Weg gebracht worden waren, und deren Vollendung für das Jahr 2016 terminiert war.

Seitdem hat sich die Welt auf Mallorca gehörig gewandelt: Gijón ist kein Tourismusdezernent mehr, seine Partei verlor die Wahlen und der Politiker landete auf der Oppositionsbank. Auch von den damals genannten Bauprojekten haben sich längst nicht alle verwirklichen lassen. So manches Vorhaben, wie etwa das Einkaufszentrum Palma Springs, das für 225 Millionen Euro im Feuchtgebiet Ses Fontanelles an der Playa de Palma errichtet werden sollte, verhedderte sich in den Fallstricken der Bürokratie und ist nun gerichtsanhängig. Günstigstenfalls könnte dort 2016 ein Baubeginn erfolgen, eine Fertigstellung ist aber ausgeschlossen.

Fan Mallorca Shopping

Sehr wohl seine Eröffnung im kommenden Juni erleben wird hingegen ein Konkurrenz-Einkaufszentrum, das derzeit wenige Kilometer von Ses Fontanelles entfernt neben dem Carrefour-Supermarkt an der Flughafen-Autobahn errichtet wird. Die Arbeiten laufen unter Hochdruck, und nahezu täglich sieht die Konstruktion ein wenig vollendeter aus. Mittlerweile hat der Bauherr das als "S'Estada" begonnene Projekt offiziell in "Fan Mallorca Shopping" umbenannt. Der geplante Konsum-, Kino- und Freizeittempel, dessen Investitionssumme mit 190 Millionen Euro angegeben wurde, umfasst 65.000 Quadratmeter Verkaufsfläche, 120 Geschäfte, 2500 Parkplätze. Teile des Einkaufszentrums werden verpachtet an Handelsunternehmen wie Primark, H&M, Media Markt, C&A, Deichmann und die spanische Gruppe Cortefiel (Pedro del Hierro, Springfield). Es sollen 1500 direkte Arbeitsplätze entstehen.

Neue Luxus-Hotels

Abgesehen von dem Einkaufszentrum werden 2016 eine Reihe von Hotels als Neubau oder nach Komplettsanierungen den Betrieb aufnehmen und zugleich die Anzahl der Fünf- und Vier-Sterne-Hotels auf der Insel erhöhen. Das intensivste Investment-Vorhaben ist das Hotel Park Hyatt Mallorca in Canyamel, das für mindestens 100 Millionen Euro errichtet wird und zum 1. April mit einem Soft-Opening starten soll.

Zwei weitere Fünf-Sterne-Hotels an der Playa de Palma, die bereits im kommenden Sommer öffnen sollten, liegen indes im Zeitplan zurück und werden frühestens Ende 2016, wenn nicht erst 2017 den Betrieb aufnehmen können (Gesamtinvestition inklusive einem weiteren Vier-Sterne-Haus: 100 Millionen Euro).

Gleichwohl wird es an der Playa de Palma im kommenden Jahr ein neues Hotel der Luxus-Kategorie geben. Es handelt sich um das Iberostar Royal Playa de Palma. Es wird komplett renoviert und auf fünf Sterne aufgewertet. Auch in Portals Nous will Iberostar 2016 erstmals ein Fünf-Sterne-Hotel betreiben.

Aber es laufen noch viele weitere Hotelsanierungen, allein 43 an der Playa de Palma.

In Calamajor wird im April das erste Miró-Hotel der Welt eröffnen, die Zimmer werden ganz von den Werken des Meisters inspiriert sein.

(Den vollständigen Bericht lesen Sie in der jüngsten MM-Ausgabe (53/2015), erhältlich am Kiosk auf Mallorca, sowie an den Bahnhöfen und Flughäfen in Deutschland; oder auf E-Paper.)

Lesen und kommentieren Sie auch den Leitartikel "2016 wird alles gut" im MM-Blog.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Heinz / Vor über 2 Jahren

Hallo López, ausnahmsweise haben Sie mal Recht.

López / Vor über 2 Jahren

WIR BRAUCHEN KEINE NEUE HOTELS! KEINE EINKAUFS..MONSTERZENTREN, KEINE WEITERE GOLFPLÄTZE!!..Mallorca ist eine Insel! und es soll auch so bleiben!