Renovierung des Estadi Balear beginnt am Mittwoch

| | Palma, Mallorca |
Die ersten Maschinen sind bereit für ihren Einsatz.

Die ersten Maschinen sind bereit für ihren Einsatz.

Aus sportlicher Sicht gibt es für die Fans von Atlético Baleares zurzeit wenig Grund zur Freude. Dafür bleibt die Hoffnung auf die Heimkehr ins Estadi Balear.

Am Mittwoch soll die Reform der in die Jahre gekommenen Arena an Palmas Via Cintura mit dem Teilabriss der Südtribüne beginnen. Die ersten Baumaschinen sind bereits auf dem Gelände eingetroffen.

Das Estadi Balear war jahrzehntelang die Heimat von Atlético Baleares. Im Juni 2013 hat das Rathaus von Palma den maroden Bau wegen Sicherheitsmängeln für Veranstaltungen gesperrt. Der Club trug seine Punktspiele nun zunächst in Magaluf aus, wechselte dann 2014 auf die Verbandsanlage Son Malferit bei Ikea. Ziel von Atlético-Baleares-Chef Ingo Volckmann und seinem Team war aber immer eine Rückkehr ins Estadi Balear.

Jetzt sollen zunächst die oberen Ränge der Südtribüne abgetragen werden. Man hofft, dass der Rest der Tribüne noch in der laufenden Saison genutzt werden kann und die Mannschaft die letzten Partien der Spielzeit 2017/18 im Estadi Balear austragen kann. Wenn die Südtribüne fertig ist, soll nach dem selben Muster mit den Kurven und der überdachten Haupttribüne verfahren werden. Renoviert werden sollen auch die Umkleideräume, die Büros und die Bar.

Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, werden zwischen 6000 und 7000 Zuschauer in der Arena Platz haben.

Das erklärte sportliche Ziel von Atlético Baleares war vor der Saison der Aufstieg in die zweite Liga. Daran ist im Moment nicht mehr zu denken, die Inselkicker stecken nach einer bisher verkorksten Spielzeit im Abstiegskampf. Bisher konnte noch keinen Heimsieg verbucht werden. Mancher Fan fragt sich, ob das auch so wäre, wenn man schon wieder im Estadi Balear spielen würde ...

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.